| 22:16 Uhr

Auf Empfehlung der Rathausspitze
Kassel gibt Plan für Kulturhauptstadt Europas auf

Kassel. (dpa) Kassel will nicht mehr Kulturhauptstadt Europas für das Jahr 2025 werden. Die Rathausspitze empfahl gestern, die Bewerbung nicht weiter zu verfolgen. Stattdessen will sich die Stadt auf andere kulturelle Ziele konzentrieren, wie die Neuorganisation der zuletzt defizitären Kunstausstellung Documenta. Die endgültige Entscheidung liegt nun beim Stadtparlament.

(dpa) Kassel will nicht mehr Kulturhauptstadt Europas für das Jahr 2025 werden. Die Rathausspitze empfahl gestern, die Bewerbung nicht weiter zu verfolgen. Stattdessen will sich die Stadt auf andere kulturelle Ziele konzentrieren, wie die Neuorganisation der zuletzt defizitären Kunstausstellung Documenta. Die endgültige Entscheidung liegt nun beim Stadtparlament.

Die Kosten für eine erfolgreiche Bewerbung und die Veranstaltungen als Kulturhauptstadt schätzte man auf 70 Millionen Euro, hinzu kämen 150 bis 200 Millionen für Investitionen. Kassel will stattdessen nun lieber die Documenta als Aushängeschild der Stadt stärken.

Interesse für den Titel Kulturhauptstadt 2025 bekunden aus deutscher Sicht hingegen weiter Dresden, Chemnitz, Nürnberg, Magdeburg, Hildesheim, Hannover und Koblenz. Bis September 2019 müssen die Bewerbungen eingereicht werden.