| 22:13 Uhr

Ein Tonmodell ist bereits fertig
Karl-Marx-Statue soll Anfang 2018 in China verschifft werden

 Ein hölzerner Karl-Marx-Schattenriss vermittelte im März schon mal einen Eindruck von Größe und Anmutung der Statue.
Ein hölzerner Karl-Marx-Schattenriss vermittelte im März schon mal einen Eindruck von Größe und Anmutung der Statue. FOTO: picture alliance / Harald Tittel / Harald Tittel
Trier. Die große Karl-Marx-Statue, die zum 200. Geburtstag des Denkers 2018 in Trier aufgestellt werden soll, nimmt Gestalt an. Ein Ton-Modell habe der chinesische Künstler Wu Weishan gerade in Peking gefertigt: „Er ist in den Endzügen“, sagte Baudezernent Andreas Ludwig (CDU) in Trier. Noch vor Weihnachten solle nach einem Gipsabdruck die Bronzeskulptur gegossen werden. Im Januar werde diese per Schiff nach Rotterdam gebracht und dann nach Trier transportiert. Der Mega-Marx ist ein Geschenk Chinas an die Geburtsstadt des weltbekannten Philosophen: Er wird samt Sockel 5,50 Meter hoch.

Die große Karl-Marx-Statue, die zum 200. Geburtstag des Denkers 2018 in Trier aufgestellt werden soll, nimmt Gestalt an. Ein Ton-Modell habe der chinesische Künstler Wu Weishan gerade in Peking gefertigt: „Er ist in den Endzügen“, sagte Baudezernent Andreas Ludwig (CDU) in Trier. Noch vor Weihnachten solle nach einem Gipsabdruck die Bronzeskulptur gegossen werden. Im Januar werde diese per Schiff nach Rotterdam gebracht und dann nach Trier transportiert. Der Mega-Marx ist ein Geschenk Chinas an die Geburtsstadt des weltbekannten Philosophen: Er wird samt Sockel 5,50 Meter hoch.

Die 2,3 Tonnen schwere Skulptur soll zum Jubiläum am 5. Mai 2018 enthüllt werden. „Mein erster Eindruck war: Groß und großartig“, sagte Ludwig, der in der vergangenen Woche bei den Modellierarbeiten in Peking dabei war. „Ja, ich empfinde ihn (Marx) auch als sehr groß, aber Kunst braucht Freiheit“, sagte er zu zuvor mehrfach geäußerter Kritik an der Größe der Statue. Der Künstler zeigt einen nachdenklichen Marx im Gehrock, der mit dem linken Fuß nach vorne schreitet.

Trier hatte nach längeren Diskussionen im April endgültig grünes Licht für den „Riesen-Marx“ am Simeonstiftplatz nahe der Porta Nigra gegeben. Ludwig sagte, er erwarte die Marx-Figur „Ende Februar, Anfang März“ in Trier. Sie solle dann Ende April aufgestellt werden.



Marx, einer der geistigen Väter des Kommunismus, war am 5. Mai 1818 in Trier geboren worden und verbrachte auch die ersten 17 Jahre seines Lebens dort. Zu seinem 200. Geburtstag wird es in Trier eine große Landesausstellung in zwei Museen geben.

(dpa)