| 23:18 Uhr

Karl Marx bekommt zum 200. Geburtstag neue Dauerausstellung

Trier. Er gilt als einer der geistigen Väter des Kommunismus, sein Werk ist umstritten: 2018 jährt sich zum 200. Mal der Geburtstag von Karl Marx. In seinem Geburtshaus beginnt der Countdown bereits. Agentur

Zum 200. Geburtstag von Karl Marx im Mai 2018 soll in seinem Geburtshaus in Trier eine neue Dauerausstellung eröffnet werden. Die Schau im Museum Karl-Marx-Haus werde aktualisiert und bis ins 21. Jahrhundert fortgeschrieben, sagte die Leiterin des Archivs der sozialen Demokratie der Friedrich-Ebert-Stiftung (FES), Anja Kruke, am Freitag in Trier . Bisher endet die Ausstellung über Leben, Werk und Wirkung des umstrittenen Denkers im Jahr 1989. "Wir wollen ein differenziertes Bild von Marx zeigen", sagte Kruke. Marx sei "einer der wenigen weltweit bekannten Universalgelehrten".

Marx, einer der geistigen Väter des Kommunismus , war am 5. Mai 1818 in Trier geboren worden und verbrachte die ersten 17 Jahres seines Lebens in der Moselstadt. Das Land Rheinland-Pfalz und die Stadt Trier planen zum Jubiläumsjahr eine große Ausstellung in Trier .

Im Museum Karl-Marx-Haus beginnt der Countdown für das Jubiläum nächste Woche am Freitag, 6. Mai: Dann wird eine bronzene Marx-Büste enthüllt, die Marx' Urenkel Karl-Jean Longuet-Marx (1904-1981) vor Jahrzehnten erschaffen hat. Sie war bislang im Familienbesitz. Zudem werden Wissenschaftler am 7. Mai auf einem Symposium dem "Bild von Karl Marx " nachspüren. Wie die neue Ausstellung auf 450 Quadratmetern aussehen wird, ist unklar. "Wir sind noch in der konzeptionellen Phase", sagte Kuratorin Anne-Katrin Thomm. Das Jubiläum von Marx lasse sich die FES eine Summe im "siebenstelligen Eurobereich" kosten, sagte Kruke. Auch in anderen deutschen Städten seien Veranstaltungen geplant. Das Museum Karl-Marx-Haus, in dem Karl Marx die ersten 17 Monate seines Lebens wohnte, zieht im Jahr rund 40 000 Besucher an, mehr als die Hälfte davon aus dem Ausland.