| 22:30 Uhr

Nibelungen-Festspiele
Jürgen Prochnow als Hunnenkönig in Worms zu sehen

 ARCHIV - 14.02.2016, Berlin: Der Schauspieler Jürgen Prochnow kommt zu den 66. Internationalen Filmfestspielen in Berlin. (zu dpa «Jürgen Prochnow übernimmt Hauptrolle bei Nibelungen-Festspielen» vom 28.02.2018) Foto: Britta Pedersen/dpa-Zentralbild/dpa +++ dpa-Bildfunk +++
ARCHIV - 14.02.2016, Berlin: Der Schauspieler Jürgen Prochnow kommt zu den 66. Internationalen Filmfestspielen in Berlin. (zu dpa «Jürgen Prochnow übernimmt Hauptrolle bei Nibelungen-Festspielen» vom 28.02.2018) Foto: Britta Pedersen/dpa-Zentralbild/dpa +++ dpa-Bildfunk +++ FOTO: dpa / Britta Pedersen
Worms. Jürgen Prochnow (75) übernimmt bei den Wormser Nibelungen-Festspielen 2018 die Hauptrolle. Als Hunnenkönig Etzel werde er sich in der Inszenierung „Siegfrieds Erbe“ auf eine Reise nach Worms begeben, teilten die Veranstalter gestern mit. Der gebürtige Berliner, der seit 15 Jahren auch die US-Staatsbürgerschaft besitzt, wurde durch seine Rolle als U-Boot-Kommandant in dem Weltkriegsfilm „Das Boot“ bekannt und spielte in einer Vielzahl von Hollywood-Produktionen mit. Die weiteren Mitglieder des Wormser Schauspieler-Ensembles sollen erst im April bekanntgegeben werden.

Jürgen Prochnow (75) übernimmt bei den Wormser Nibelungen-Festspielen 2018 die Hauptrolle. Als Hunnenkönig Etzel werde er sich in der Inszenierung „Siegfrieds Erbe“ auf eine Reise nach Worms begeben, teilten die Veranstalter gestern mit. Der gebürtige Berliner, der seit 15 Jahren auch die US-Staatsbürgerschaft besitzt, wurde durch seine Rolle als U-Boot-Kommandant in dem Weltkriegsfilm „Das Boot“ bekannt und spielte in einer Vielzahl von Hollywood-Produktionen mit. Die weiteren Mitglieder des Wormser Schauspieler-Ensembles sollen erst im April bekanntgegeben werden.

Der Schweizer Regisseur des diesjährigen Nibelungen-Stücks, Roger Vontobel, nannte den Schauspieler seine „Idealbesetzung“ für die Rolle: „Jürgen Prochnow verkörpert alles, was diesen Etzel für uns ausmacht: der große Hunnenfürst, in früheren Zeiten ein unerbittlicher Kämpfer, alle überstrahlend und nun ein großer Staatsmann, der durch tragische Umstände nun wieder mit den blutigen Urzeiten konfrontiert wird.“

Für die Wormser Festspiele 2018 haben Feridun Zaimoglu und Günter Senkel eine Fortsetzung der berühmten Nibelungensage geschrieben. In dem Stück „Siegfrieds Erbe“ wird es darum gehen, wie Siegfrieds Eltern aus Xanten und Hunnenkönig Etzel nach dem Untergang der Burgunder um das Erbe streiten. Die Nibelungen-Festspiele finden vom 20. Juli bis 5. August statt. Geplant sind 16 Aufführungen auf einer Freilichtbühne am Wormser Dom.