| 21:56 Uhr

„Au Grès du Jazz“-Festival in La Petite Pierre
Jazz-Grandezza vor Mittelalterkulisse La Petite Pierres

La Petite Pierre. Von Peter Michael Bitz

Ein Event-erfahrener Szenegänger hat das sommerliche Jazzfest in La Petite Pierre einmal so beschrieben: Das kleinste unter den großen und das größte unter den kleinen Jazzfestivals. Ob klein oder groß, wenn es um Atmosphäre geht, reicht an die stimmungsvollen Jazztage im Krummen Elsass kaum eine Konkurrenzveranstaltung heran. Und die musikalische Qualität ist ebenfalls beträchtlich. Wie stets in den letzten Jahren wird auch die Neuauflage (vom 4. bis zum 15. August) hochkarätigen Jazz bieten, der sich mit der behaglichen Ambiance des malerischen Städtchens zu einem Gesamtkunstwerk bündelt.

Wenn auf der Segeltuch-überdachten Place Jerri Hans vor dem Château durchaus eine Abordnung der Weltelite aufspielt, dann entsteht eine erwärmende Genuss-Atmosphäre. Die Schar der Jazzgenießer, darunter viele Stammgäste, wächst ständig. Geboten wird in La Petite Pierre (neben etwas Blues und Funk) vorzugsweise sortenreiner Jazz in vielen stilistischen Facetten. Man kann talentierte Geheimtipps aufspüren oder sich an der Meisterschaft internationaler Jazzprominenz weiden. Aus der Formel 1 der Jazz-Saxophonisten sind Chris Potter (5.8.) und Seamus Blake (13.8.) dabei.

Die Pianisten-Fraktion ist besonders namhaft vertreten – unter anderem durch Laurent de Wilde (12.8.), Shai Maestro (5.8.), Fred Hersch (14.8.) und Südafrikas Jazz-Legende Abdullah Ibrahim (10.8.). Angesichts des musikalischen Niveaus und des pittoresken Ortes mit seinen guten Restaurants und gemütlichen Hotels ist deshalb gut beraten, wer hier für ein paar Urlaubstage eincheckt.



Details zum Programm und Ticketverkauf für das Jazz-Festival im Elsass: www.festival-augresdujazz.com