| 22:54 Uhr

Erstmals seit 35 Jahren
Italien wird Gastland der Frankfurter Buchmesse 2023

Rom/Frankfurt/Main. Italien wird Gastland der Frankfurter Buchmesse 2023. Der italienische Kulturminister Dario Franceschini und der Chef der Buchmesse, Juergen Boos, unterzeichneten gestern den Ehrengastvertrag. Es sei das erste Mal seit 35 Jahren, dass Italien wieder diesen Titel erhalte, twitterte Franceschini in Rom: „Eine große Anerkennung für das italienische Verlagswesen.“ .

Italien wird Gastland der Frankfurter Buchmesse 2023. Der italienische Kulturminister Dario Franceschini und der Chef der Buchmesse, Juergen Boos, unterzeichneten gestern den Ehrengastvertrag. Es sei das erste Mal seit 35 Jahren, dass Italien wieder diesen Titel erhalte, twitterte Franceschini in Rom: „Eine große Anerkennung für das italienische Verlagswesen.“ .

Bis auf das Jahr 2022 stehen damit die Ehrengast-Länder für die sechs nächsten Buchmessen fest: 2018 ist es Georgien, 2019 Norwegen, 2020 Kanada. Für 2021 wurde mit Spanien eine Absichtserklärung unterzeichnet. Das Gastand für 2022 will die Buchmesse noch im Februar bekanntgeben.

(dpa)