| 23:45 Uhr

Durch ein Feuer zerstört
Nationalmuseum Rios: Wiederaufbau wird Jahre dauern

Rio de Janeiro. (dpa) Der Wiederaufbau des durch ein Feuer zerstörten Nationalmuseums von Rio de Janeiro kann zehn Jahre dauern. Die Schätzung der Unesco beruhe auf Beispielen mit ähnlichen Situationen, sagte die Vertreterin der Organisation, Marlova Jovchelovitch Noleto, drei Wochen nach dem verheerenden Brand während eines Besuchs in der brasilianischen Metropole.

„In diesem Moment gibt es keine magische Lösung, die erlauben würde, das Museum innerhalb einiger Monate zu rekonstruieren“, zitierte Brasiliens staatliche Nachrichtenagentur Noleto.

 Das Nationalmuseum galt mit seiner geologischen, botanischen, paläontologischen und archäologischen Sammlung als eines der wichtigsten Ausstellungshäuser Südamerikas. Neben Exponaten aus der Region verfügte es auch über ägyptische Mumien, griechische Statuen und etruskische Artefakte. Die Museumsverwaltung geht davon aus, dass etwa 90 Prozent der rund 20 Millionen Ausstellungsstücke vernichtet wurden. Die Ursache des Feuers ist weiter unklar. Seit Jahren gab es Proteste gegen Sparzwang und Schlamperei bei der Erhaltung öffentlicher Einrichtungen.

Der Bürgermeister von Rio, Marcelo Crivella, hatte das gesamte Land nach dem Brand zum Wiederaufbau des Museums aufgerufen. „Es ist eine nationale Verpflichtung, es aus der Asche wiederaufzubauen, jedes unsterbliche Detail in Bildern und Fotografien wiederherzustellen. Auch wenn es sich nicht um Originale handelt – sie erinnern uns an die Unabhängigkeit, die uns die royale Familie gab, das portugiesische Kolonialreich und die erste Verfassung und die nationale Einheit“, erklärte Crivella.