| 23:08 Uhr

Deutscher Filmpreis
„Drei Tage in Quiberon“ gewinnt goldene Lola

Berlin. Das Drama „Drei Tage in Quiberon“ ist der große Sieger beim Deutschen Filmpreis. Die Romy-Schneider-Biografie von Emily Atef erhielt am Freitagabend in Berlin die Goldene Lola als bester Film sowie sechs weitere Trophäen.

Silber ging an das NSU-Drama „Aus dem Nichts“ von Fatih Akin, das bereits den Golden Globe gewann. Mit Bronze wurde „Western“ von Valeska Grisebach ausgezeichnet. Der Film handelt von deutschen Bauarbeitern in Bulgarien.