| 23:41 Uhr

Kasseler Documenta
Documenta-Obelisk erhält neuen Standort

Kassel. (epd) Nach dem umstrittenen Abbau des documenta-Obelisken von Olu Oguibe in Kassel bleibt das Kunstwerk nun doch in der Stadt. Es soll künftig unweit der Innenstadt auf der Treppenstraße stehen. Darauf haben sich gestern Kassels Oberbürgermeister Christian Geselle und Olu Oguibe geeinigt.

Die 16 Meter hohe Steinsäule des nigerianisch-amerikanischen Künstlers war am Tag der Deutschen Einheit in einer Nacht-und-Nebel-Aktion abgebaut worden. Zuvor hatten sich die Stadt und Oguibe monatelang über den künftigen Standort der Skulptur gestritten.