| 00:01 Uhr

Documenta
Künstler flüstert auf öffentlichen Plätzen

Kassel. Pope L. bietet auf Documenta in Kassel „Whispering campaign“ an.

(epd). Mit einer „Whispering campaign“ will der amerikanische Aktionskünstler Pope L. bei der Weltkunstausstellung Documenta 14 Geheimnisse, Geschichten, Legenden und anderes mehr verbreiten.

Die von Pope L. zusammengestellten Texte würden an unterschiedlichen, öffentlichen Orten in Kassel wie etwa einem Friedhof, einem Einkaufszentrum oder auf Restauranttoiletten über Lautsprecher auf Deutsch, Griechisch und Englisch zu hören sein, teilte Kurator Dieter Roelstraete gestern in Kassel mit. Zudem würden sie im Freien Radio Kassel (FRK) täglich außer montags von 14 bis 16 Uhr sowie von Mitternacht bis sechs Uhr morgens ausgestrahlt.

Zusätzlich werde es jeden Mittwoch in der Zeit von 15 bis 16 Uhr Live-Flüstereien aus dem Studio des FRK geben, die von Sprechern vorgetragen würden, die zuvor in einem Workshop vom Künstler eingewiesen wurden, ergänzte Frank Weißenborn, Leiter des nichtkommerziellen lokalen Radiosenders. Dazu bekämen die Sprecher die Augen verbunden und sollten über Dinge flüstern, die ihnen gerade einfielen, sagte er. Eine Video-Liveübertragung in einen Raum des nahe dem documenta-Hauptausstellungsort Fridericanum gelegenen Studios sei für die Öffentlichkeit zugänglich.



Das Kunstwerk, das schon am Documenta-Ausstellungsort Athen zu erleben war, bestehe ferner aus vier weiteren Performern, die dreimal pro Woche mit einem Headset flüsternd durch Kassel laufen würden. Auch aus einem an verschiedenen Orten stationierten Auto werde geflüstert werden.

Der Begriff „Whispering campaign“ beschreibe im amerikanischen eine politische Intrige mit Desinformationen, deren Herkunft nicht ganz zu klären sei, erläuterte Leon Hösl, kuratorischer Assistent der documenta. Pope L. habe das Projekt geplant, noch bevor Donald Trump zum Präsidenten gewählt worden sei. Ein häufig wiederholter Slogan auf Deutsch lautet etwa: „Ignoranz ist eine Tugend“.

(epd)