| 20:35 Uhr

Konzerte mit Véronique Sanson und Izïa
Die Francofolies in Esch gehen in die zweite Runde

Esch/Alzette. Véronique Sanson und Izïa treten Mitte Juni beim französischsprachigen Festival in Luxemburg auf. Von Hélène Maillasson

Durchwachsen war das „warm-up“ im September 2018: Zusätzlich zu der krankheitsbedingten Absage eines der Headliner – der Band Shaka Ponk – hatte sich noch ein Streit um die Finanzen zwischen der Gemeinde und dem Projektträger entfacht. Deshalb musste das Festival, das auf fünf Jahre angelegt war, 2019 pausieren. Nun sind die Wogen geglättet und die „Francofolies“ wagen 2020 einen Neustart in Esch/Alzette.

Dabei bleibt der Ableger eines der erfolgreichsten französischen Festivals seiner Linie treu. Trat 2018 unter anderem die Chanson-Legende Julien Clerc auf, so sollen auch in diesem Sommer Freunde des französischsprachigen Chansons auf ihre Kosten kommen. Und wie in der ersten Ausgabe werden mit dem Programm alle Generationen angesprochen.

70 Jahre ist die Sängerin und Songwriterin Véronique Sanson, die an dem Sonntag (14. Juni) als Headlinerin in Esch auftritt. 50 davon hat sie in den Tonstudios und auf den Bühnen dieser Welt verbracht. Entdeckt vom bekannten Komponisten und Produzenten Michel Berger widmete sich Sanson in der ersten Hälfte ihrer Karriere fast ausschließlich dem Chanson-Genre. Als sie in die USA auswanderte, wurde ihr Repertoire immer rockiger. Mit acht Platinalben, neun Goldalben und über vier Millionen verkauften Tonträgern ist sie eine feste Größe in der französischsprachigen Musikwelt.



Noch am Anfang ihrer Karriere steht die Künstlerin Izïa, die vor allem jüngere Festivalbesucher nach Esch locken soll. In Frankreich beliebt, ist sie außerhalb des Landes bisher ein fast unbeschriebenes Blatt. Ihr erstes Album brachte die Tochter des 2018 verstorbenen Sängers und Schauspielers Jacques Higelin 2009 auf den Markt. Von den damaligen rockigen Anfängen hat sich Izïa inzwischen Richtung Electro-Pop entwickelt. Im Oktober brachte sie ihr viertes Album „Citadelle“ raus, in dem die Texte mehr als die Musik im Vordergrund stehen. Weitere Gäste auf den Escher Bühnen sind während der Francofolies Arno, Mayra Andrade und Yuzmv.

Auch in diesem Jahr wird beim Festival Nachwuchsförderung betrieben. Im Parc du Gaalgebierg treten die Luxemburger Künstler Ryvage und Chaild auf. Die Konzerte finden im Parc du Gaalgebierg, in der Kulturfabrik und im Theater. In der Innenstadt soll ein Rahmenprogramm mit Lesungen, Straßentheater und weiteren kleineren Events stattfinden statt. Die Veranstalter rechnen mit rund 6500 Besuchern am Tag.

Das Festival findet vom 12. bis zum 14. Juni statt. Tickets und Infos unter:
www.francofolies.lu