| 23:24 Uhr

Kino
Deutscher Filmförderfonds zieht Jahresbilanz

Berlin. Der Deutsche Filmförderfonds hat im vergangenen Jahr 100 Kinoproduktionen mit 57,3 Millionen Euro gefördert. Darunter waren 69 Spiel-, 22 Dokumentar- und neun Animationsfilme, wie am Freitag aus der Jahresbilanz des Fonds hervorging. Durch seine Filmwirtschaftförderung habe der Fonds Folgeinvestitionen am Filmstandort Deutschland von rund 320 Millionen Euro hervorgebracht, heißt es.

Der Deutsche Filmförderfonds hat im vergangenen Jahr 100 Kinoproduktionen mit 57,3 Millionen Euro gefördert. Darunter waren 69 Spiel-, 22 Dokumentar- und neun Animationsfilme, wie am Freitag aus der Jahresbilanz des Fonds hervorging. Durch seine Filmwirtschaftförderung habe der Fonds Folgeinvestitionen am Filmstandort Deutschland von rund 320 Millionen Euro hervorgebracht, heißt es.

2017 zog es 33 internationale Koproduktionen nach Deutschland, etwa Wim Wenders’ „Submergence“. Seit Gründung des Deutschen Filmförderfonds Anfang 2007 wurden 1187 Produktionen mit 651 Millionen Euro gefördert.