| 22:31 Uhr

In Kandel
Der Erste Weltkrieg als Theaterstück

Kandel. 100 Jahre nach Ende des Ersten Weltkriegs lotet das Theaterstück „Weltenbrand“ am heutigen Freitag in Kandel aus, was große Konflikte mit einzelnen Menschen machen können. Das Stück basiert auf dem Buch „Heeresbericht“ (1930), in dem Autor Edlef Köppen (1893-1939) seine Kriegserlebnisse verarbeitete.

Beschrieben wird das Schicksal des Studenten Adolf Reisiger, der als euphorischer Kriegsfreiwilliger mit einem Feldartillerieregiment bis zu seiner Verwundung an der Westfront kämpft. Desillusioniert vom mörderischen Kriegsalltag im Schützengraben kehrt er als gebrochener Mann zurück.

Die erste Vorstellung, heute um 10.45 Uhr, ist Schulen gewidmet, der Eintritt zur zweiten Vorstellung um 19 Uhr in der Aula der Stadthalle Kandel ist den Angaben zufolge frei.

„Weltenbrand“ wird vom Axensprung Theater Hamburg seit einigen Jahren in vielen Städten – auch außerhalb Deutschlands – aufgeführt. In dem etwa 90 Minuten langen Stück wird Reisiger in verschiedenen Lebensphasen von drei unterschiedlichen Schauspielern verkörpert.



(dpa)