| 22:30 Uhr

Erstes Album aufgenommen
Daniel Caccia neuer Sänger für Roger Ciceros Band

Daniel Caccia ist ist der neue Sänger der einstigen Band des verstorbenen Roger Cicero.
Daniel Caccia ist ist der neue Sänger der einstigen Band des verstorbenen Roger Cicero. FOTO: dpa / Georg Wendt
Hamburg. Jazzmusiker Daniel Caccia ist neuer Sänger der einstigen Band von Roger Cicero. Der 31-Jährige hat mit der Cicero Big Band ein Album aufgenommen und plant die ersten gemeinsamen Konzerte mit den Musikern.

Cicero war im Jahr 2016 im Alter von 45 Jahren in seiner Wahlheimat Hamburg gestorben, er hatte Deutschland 2007 beim Eurovision Song Contest (ESC) mit dem Lied „Frauen regier‘n die Welt“ vertreten. Caccia, der in der Nähe von Hamburg lebt, war im Jahr 2016 als bester Sänger für den Echo Jazz nominiert – der Preis ging damals posthum an Cicero.

Das am Freitag erschienene Album „Alles ist New York“ entstand gemeinsam mit Kreativen, die auch mit Cicero zusammenarbeiteten, darunter Texter Frank Ramond. „Rogers plötzlicher Tod hat uns damals tief geschockt und gelähmt“, erklärt Ramond in einer Mitteilung der Plattenfirma. Doch im Laufe der Zeit sei ihm und dem musikalischen Leiter der Big Band, Uwe Granitza, klar geworden, dass sie weiter „in diesem besonderen Genre“ arbeiten wollten. „Als wir Daniel auf der Bühne erlebten, waren wir sofort von seiner unverwechselbaren Stimme begeistert“, berichtet Ramond. Er sei die „perfekte Wahl“.

Für Caccia, der in Kroatien geboren wurde und mit seiner Familie Anfang der 90er Jahre nach Deutschland kam, war Cicero ein „geniales Beispiel dafür, wie cool deutschsprachige Musik klingen kann“. Er habe einen riesigen Beitrag zur deutschen Musikgeschichte geleistet, erklärt Caccia. „Mein Traum war schon immer, eines Tages ein Album mit einer Bigband aufzunehmen – es ist mir eine große Ehre, heute mit seinem Team an meiner Seite Musik machen zu dürfen.“



(dpa)