| 23:00 Uhr

Kunst
„100 Jahre Bauhaus“ mit 670 Veranstaltungen gefeiert

Berlin. Das 100. Gründungsjubiläum des Bauhauses wird 2019 mit 670 Veranstaltungen an 354 Orten bundesweit gefeiert. Geboten werden im Rahmen von „100 Jahre Bauhaus“ Ausstellungen, Festivals, Theater, Performances und Veranstaltungen zu Architektur und Gestaltung, Kunst- und Kulturgeschichte, kündigte der Bauhaus Verbund 2019 gestern in Berlin an.

Das Bauhaus wurde 1919 gegründet und 1933 von den Nazis geschlossen.

An den drei früheren Bauhaus-Standorten wird es große Jubiläumsausstellungen geben. Den Auftakt macht die Thüringer Klassikerstadt am 6. April mit der Eröffnung des neuen Bauhaus-Museums und der Ausstellung „Das Bauhaus kommt aus Weimar“. Vom 6. September an zeigt das Bauhaus-Archiv in Berlin Objekte seiner Bestände. Danach eröffnet in Dessau das neue Bauhaus Museum. Zu sehen sind bei „Versuchsstätte Bauhaus. Die Sammlung“ auf 1500 Quadratmetern Exponate aus der 40 000 Objekte umfassenden Dessauer Sammlung.

Es gibt auch Veranstaltungen in Hessen, Nordrhein-Westfalen und in Rheinland-Pfalz: Das Mainzer Gutenberg-Museum präsentiert eine Typografie-Sonderausstellung, die Frankfurter Museen zeigen eine Großausstellung zum „Neuen Frankfurt“, das Frauenmuseum Bonn einen ersten Teil zum „Frauenpolitischen Aufbruch“. Eine „Grand Tour der Moderne“ bietet zudem länderübergreifend einen Streifzug durch 100 Jahre Architekturgeschichte, der mit der Bahn, dem Auto oder dem Fahrrad erkundet werden kann.