Wir möchten auf unserer Webseite Cookies und pseudonyme Analysetechniken auch unserer Dienstleister verwenden, um diesen Internetauftritt möglichst benutzerfreundlich zu gestalten.

Außerdem möchten wir und unsere Dienstleister damit die Besuche auf unserer Webseite auswerten (Webtracking), um unsere Webseite optimal auf Ihre Bedürfnisse anzupassen und um Ihnen auf unserer Webseite sowie auch auf Webseiten in verbundenen Werbenetzwerken möglichst interessante Angebote anzeigen zu können (Retargeting).

Wenn Sie dieses Banner anklicken bzw. bestätigen, erklären Sie sich damit jederzeit widerruflich einverstanden (Art. 6 Abs.1 a DSGVO).

Weitere Informationen, auch zu Ihrem jederzeitigen Widerrufsrecht, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.

| 23:24 Uhr

„Personelle und finanzielle Engpässe“
Aus für Echternacher Musikfestival

Echternach. Das renommierte Musikfestival im luxemburgischen Echternach ist am Ende. Aufgrund „personeller und finanzieller Engpässe“ werden die Festspiele eingestellt, teilte Julien Alex, Präsident des Verwaltungsrats von „Luxfestival“, mit. Schweren Herzens habe man diesen Entschluss gefasst, so Alex, aber man sehe „keine Möglichkeit mehr, zukünftig erfolgreich weiterbestehen zu können“.

Das Festival hat eine beachtliche Tradition. Seit 1975 lockte es, stets im Sommer, bis zu 6000 Musikfans nach Luxemburg; allerdings mit nachlassender Strahlkraft. Markenzeichen war die Mixtur aus Klassik und Jazz. Auch widmete man sich Jahr für Jahr einem anderen herausragenden Musiker: 2017 war dies der Star-Geiger Daniel Hope. Den Klassik-Part verantwortete zuletzt Benedikt Fohr, der Orchestermanager der Deutschen Radio Philharmonie, der sich intensiv um eine Profilierung des Programms bemühte. Doch rückläufige Zuschüsse und fehlende Helfer bedeuteten jetzt das Aus für das Echternacher Festival.