| 23:25 Uhr

Architektur & Stadtplanung
Architekturmuseum hinterfragt die Rhein-Main-Region

Frankfurt/Main. (dpa) Die Rhein-Main-Region boomt und stößt beim Verkehr und beim Thema Wohnen an ihre Grenzen. Eine Ausstellung im Deutschen Architekturmuseum will nun unter dem Titel „Rhein-Main.

Die Region leben“ von Samstag bis 14. Oktober Zukunftsperspektiven aufzeigen. Empfohlen wird das Bauen im Bestand – die Entwicklung schwieriger Grundstücke wie Industriebrachen und die effektive Nutzung von Flächen. Die Kuratoren fordern, den ländlichen Raum mit neuen Wohnmodellen einzubeziehen und empfehlen genossenschaftliche Projekte. Bei der Mobilität setzt die Schau auf die Abkehr vom Auto und das Nutzen von ÖPNV und Fahrrad. Fünf namhafte Architektenbüros machen Vorschläge zur Neugestaltung des Großraums (insbesondere um den Flughafen).