| 22:00 Uhr

Eifel-Literatur-Festival
Mehr als 14 000 Besucher beim Eifel-Literatur-Festival

Prüm . Das Eifel-Literatur-Festival hat in diesem Jahr mehr als 14 000 Besucher angezogen. Dies seien gut 2000 mehr als bei der vorherigen Auflage des Festivals vor zwei Jahren, sagte Festivalchef Josef Zierden in Prüm.

Bezogen auf die Zahl der Veranstaltungen sei die Besucherzahl ein neuer Festivalrekord. „Ich bin begeistert.“ 15 der insgesamt 24 Lesungen seien ausverkauft gewesen. Zudem habe es 2000 Ticketwünsche auf Wartelisten gegeben.

Am 31. Oktober schließt das Festival mit einer Lesung von Stefan Aust in Bitburg. Für die Veranstaltung gibt es keine Karten mehr.

Zu den „Rennern“ gehörten laut Zierden Thriller-Autor Sebastian Fitzek, Benediktinerpater Anselm Grün, Politiker Gregor Gysi und Wissenschaftsjournalist Ranga Yogeshwar. Der vielfältige Programmmix „von Belletristik und Sachbuch, von Unterhaltung und Anspruch“ sei in 2018 besonders gut angekommen, sagte Zierden.



Die meisten Literaturfans kamen aus Rheinland-Pfalz, Nordrhein-Westfalen und dem Saarland. Aber: „Der geografische Radius hat sich immens vergrößert“, sagte Zierden, der das Festival 1994 gegründet hat. Es seien auch Gäste aus Norddeutschland und Bayern, aus Hessen und Sachsen-Anhalt dabei gewesen.

Das Festival wird alle zwei Jahre organisiert. Das Budget beläuft sich auf rund 300 000 Euro. Das Festival hat bislang rund 250 literarische Größen in die Eifel gelockt - darunter die Literatur-Nobelpreisträger Günter Grass (1927-2015) und Herta Müller.