| 20:00 Uhr

Wandern im Atemrhythmus der Natur

 Vogelsang.
Vogelsang. FOTO: GMLR
Auf dem Eifelsteig von Vogelsang nach Blankenheim

313 Kilometer bewältigen Wanderer, wenn sie den gesamten Fernwanderweg Eifelsteig in 15 Etappen zwischen 14 und 28 Kilometern von Aachen-Kornelimünster bis Trier laufen. Es ist eine abwechslungsreiche Entdeckungsreise durch die einzigartigen Landschaftsformen der Eifel: Das Hochmoor Hohes Venn, felsige Täler, Buntsandsteinfelsen, idyllische Flussläufe, atemberaubende Ausblicke, Stauseen und die Maare der Vulkaneifel warten darauf, entdeckt zu werden.

Eine Wanderung auf dem Eifelsteig kann aber auch in kleinere Abschnitte eingeteilt werden. Das Angebot „Eifelsteig im Atemrhythmus der Natur“ führt die Wanderer in vier Tagen über ein Teilstück in der nördlichen Eifel. Startpunkt ist die ehemalige NS-Ordensburg Vogelsang. Sie diente einst als Ausbildungsort des Nazi-Nachwuchses. Heute ist ein Internationalen Platz der Begegnung daraus geworden, und das Besucherzentrum „Forum Vogelsang“ beherbergt sowohl eine Ausstellung zum Nationalpark Eifel als auch die Dauerausstellung zur NS-Vergangenheit des Geländes.

Von Vogelsang aus führt die erste Etappe 8 km bis nach Gemünd. Der nächste Tag führt dann über 17 km bis zum Kloster Steinfeld. Verschlungene Pfade leiten durch Mischwald im Oleftal zum Aussichtspunkt Kuckucksley. Verlassene Erzgruben säumen den Weg, und dann öffnet sich die Eifel-Landschaft und gibt den Blick auf die ehrwürdige Basilika des Salvatorianer-Klosters in Steinfeld frei. 14 und 16 Kilometer umfassen die beiden nächsten Tagestouren, die zunächst in das Naturerlebnisdorf Nettersheim und weiter bis ins Städtchen Blankenheim führen, das mit seinem historischen Ortskern begeistert. 4 Tage Zeit, sich im Atemrhythmus der Natur zu bewegen.



Die Pauschale zum Angebot kann ab 345,- Euro pro Person im Doppelzimmer bei der Eifel Tourismus GmbH gebucht werden. Sie umfasst 5 Übernachtungen mit Frühstück in wechselnden Hotels, Lunchpakete, Gepäcktransfer von Hotel zu Hotel, Eintritt in eine der Ausstellungen auf Vogelsang, eine Tourenbeschreibung sowie den Wanderführer „Eifelsteig“.