| 20:00 Uhr

Berufsberatung
Vorhersage für Arbeitsmarkt bietet wenig Orientierung

Berlin. Der sogenannte Jobfuturomat des Instituts für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung (IAB) sagt voraus, welche Berufe in Zukunft wahrscheinlich von Computern oder Robotern erledigt werden. Als Berufsberatungsinstrument eigne sich die Software aber nicht, findet Andrea Hammermann, Expertin für Arbeitsbedingungen und Personalpolitik beim Institut der deutschen Wirtschaft.

Sie sagt, dass die Vorhersagen eher Ängste schürten und Trends suggerierten, die ihr Institut so nicht sehe. Wichtiger sei es, bei der Berufsorientierung nach eigenen Interessen und Vorlieben zu entscheiden. Arbeit solle Spaß machen, so die Expertin.