| 20:05 Uhr

gesund leben
Salz verhärtet die Arterien

Saarbrücken. (ml) Zusätzlich zum Blutdruck können salzreiche Mahlzeiten die Arterienfunktion negativ beeinträchtigen. Salz kann die Arterien, die Blut und Sauerstoff in den Körper transportieren, sogar dann schädigen, wenn es sich nicht negativ auf den Blutdruck auswirkt.

Forscher der Universitäten Adelaide und Melbourne in Australien ließen 16 gesunde Personen im Rahmen einer Studie sowohl Mahlzeiten mit reichlich Salz als auch Gerichte mit niedrigem Salzgehalt verzehren. Jedesmal untersuchten die Forscher nach 30, 60, 90 und 120 Minuten, wie sich die Mahlzeiten auf die Blutgefäße auswirkten.

Es stellte sich heraus, dass die typische Menge Salz in häufig gegessenen Gerichten schon innerhalb von 30 Minuten die Gefäßerweiterung akut beeinträchtigte. Die Forscher halten fest: „Schon nach einer salzreichen Mahlzeit erhöht sich nicht nur der Blutdruck, sondern die Arterien beginnen auch, sich zu verhärten.“

An der Universität von Aberdeen in Schottland zeigte eine Studie mit 233 Teilnehmern, dass drei Portionen Vollkornnahrung pro Tag das Risiko für Herz-Kreislauf-Erkrankungen deutlich reduzieren. Das sei vor allem auf den sinkenden Blutdruck zurückzuführen.