| 22:10 Uhr

Mittags jetzt eine Stunde geschlossen
Mit Termin ins Homburger Bürgeramt

Homburg. Immer wieder verkürzte Öffnungszeiten wegen kranker Mitarbeiter, lange Wartezeiten: Das Bürgeramt Homburg hatte mit etlichen Problemen zu kämpfen. Und das sorgte bei denjenigen, die hier etwas zu erledigen hatten, regelmäßig für Verärgerung. Von Ulrike Stumm

Nun soll sich etwas ändern, kündigte die Stadt am Dienstag an. Zum einen werde, „um den Bürgerinnen und Bürgern lange Wartezeiten zu ersparen“, im Homburger Bürgeramt ab 10. Dezember eine neue Servicestelle eingerichtet. Das war bereits im vergangenen Stadtrat ein Thema, nur das Datum, wann eine solche Stelle Wirklichkeit werden könnte, war bis dahin noch unklar. Von der neuen Servicestelle aus sollen Termine koordiniert und Unterlagen vorgeprüft werden. So soll auch vermieden werden, dass Bürger mehrfach kommen müssen, wenn sie zum Beispiel ein Dokument vergessen haben. Termine können ab 10. Dezember unter der zentralen Telefonnummer (0 68 41) 10 10 vereinbart werden. Es soll, so hieß es von der Stadt-Pressestelle, aber noch eine eigene Nummer dafür eingerichtet werden.

Geschraubt wird zudem an den Öffnungszeiten. Eine Änderung: Sie sind nicht mehr durchgängig, es gibt mittags eine Pause zwischen 13 und 14 Uhr. Geöffnet ist das Bürger­amt somit ab kommendem Montag, 10. Dezember, von montags bis freitags von 7.45 bis 13 Uhr, Montag- und Dienstagnachmittag zusätzlich von 14 bis 16 Uhr sowie Donnerstagnachmittag von 14 bis 18 Uhr. Freitagnachmittag ist es weiterhin geschlossen.

Was man wo im Rathaus, Am Forum, erledigen kann, findet man auf der Internetseite der Stadt Homburg www.homburg.de unter Rathaus, „Was erledige ich wo?“. Infos zum Bürgeramt direkt stehen unter den Punkten Rathaus, Ämter und Abteilungen, Bürgeramt.