| 23:34 Uhr

Verbandsliga Nord-Ost
Ballweiler siegt im Saarpfalz-Derby

Hellas Bildstock – Spvgg. Einöd-Ingweiler 0:4 (0:2) Mit einer guten Mannschaftsleistung konnte Einöd seinen Negativtrend stoppen. Das Erfolgsrezept: der gute Sturm des Gegners wurde in Schach gehalten. Von Wolfgang Degott

Die Elf von Trainer Almir Delic erzielte durch Torjäger Benjamin Bresch (11.) das schnelle Führungstor. Oliver Blank (30.) legte nach und sorgte für Sicherheit. Auch im zweiten Abschnitt hatte die gegenüber den letzten Spielen etwas umgestellte Gästeformation mehr vom Spiel. Wiederum Bresch (50.) und Lars Pirmann (86.) sorgten für die weiteren Tore. „Wir haben heute das gezeigt, was wir imstande sind zu leisten“, meinte Delic nach dem Schlusspfiff.

SV Merchweiler – SV Bliesmengen-Bolchen 2:3 (1:0) Nachdem die Hausherren im ersten Durchgang noch mehr vom Spiel hatten und durch Alexander Jochum (32.) verdientermaßen führten, gelang den Gästen nach dem Wechsel eine Steigerung. Oliver Schramm (62.) sorgte für den Ausgleich und Thorsten Bickelmann (66.) verwandelte einen Foulelfmeter. Danach konnte sich „Mengens“ Keeper Marco Curcio mehrmals auszeichnen, hielt den Vorsprung, den Peter Luck (89.) ausbaute. Merchweiler kam durch das Foulelfmetertor von Marco Kleer (90.) noch zum Anschlusstreffer.

Palatia Limbach – SG Ballweiler-Wecklingen-Wolfersheim 0:2 (0:1) Im Saarpfalz-Derby konnten die Gäste ihre Chancen im Gegensatz zu den Hausherren nutzen. Beide Mannschaften waren sich ebenbürtig. Denis Sikora (40.) verwandelte einen Freistoß direkt und der eingewechselte Sinan Tomzik (80.) überwand nach einem weiten Abschlag allein stehend den Limbacher Keeper. Kurz vor dem Pausenpfiff konnte Ballweiler einen Schuss von Marco Kitto noch von der Torlinie „kratzen“.



SV Rot-Weiß Hasborn – FSV Jägersburg II 1:1 (1:0) Die Gäste waren das bessere Team, mussten aber durch Lukas Biehl (20.) den Rückstand hinnehmen, der eine Flanke mit dem Kopf verwertete. Der FSV erspielte sich einige Chancen, konnte aber bis kurz vor Schluss kein Kapital daraus schlagen. Paul Manderscheid (89.) nahm eine Flanke direkt an und setzte das Leder zum verdienten Ausgleich in die Maschen.