| 21:19 Uhr

Fußball
Verband will weiter von Kollektivstrafen absehen

Frankfurt. Der Deutsche Fußball-Bund will am 9. März einen neuen Strafenkatalog verabschieden und sich dauerhaft von bei Fans unbeliebten Kollektivstrafen verabschieden. „Das überarbeitete Neun-Punkte-Papier verfolgt weiter das Ziel, Verstöße gegen die Stadion­ordnung zu verfolgen und die Täter zu identifizieren“, sagte DFB-Vizepräsident Rainer Koch der „Sport Bild“.

Der Verband wolle stattdessen, dass Täter von den Clubs ermittelt werden, was bei Fan-Vergehen schon vermehrt geschieht.