| 22:50 Uhr

Gerätturnen
Gemeinsamer Titel für VTZ und VTC

Starke Leistungen haben die Turnerinnen aus der Westpfalz bei den Gaumeisterschaften gezeigt. Allen voran die der VT Zweibrücken.
Starke Leistungen haben die Turnerinnen aus der Westpfalz bei den Gaumeisterschaften gezeigt. Allen voran die der VT Zweibrücken. FOTO: Norbert Schwarz
Zweibrücken. Westpfalz-Gaumeisterschaften: Zweibrücker und Contwiger Gerätturnerinnen traten erstmals mit einer SG-Mannschaft in der Kür an. Insgesamt waren rund 170 Mädchen am Start. Von Svenja Hofer

Die Turnerinnen der VT Zweibrücken haben den Mannschaftsmeisterschaften des Westpfalz-Turngaus den Stempel aufgedrückt. Stark zeigten sich am Samstag in der Westpfalzhalle unter den rund 170 Starterinnen aber auch die der VT Contwig. Während die VT Niederauerbach einen Titel sicherte, sammelten die VTZ-Teams fünf erste Plätze, die der VT Contwig zwei. Zusammen erzielten die eigentlich konkurrierenden Vereine aus Zweibrücken und Contwig zudem einen weiteren Meistertitel.

Erstmals traten in der jahrgangsoffenen Wettkampfklasse 205, der Kür modifiziert Leistungsklasse 3 Turnerinnen beider Vereine als SG an. „Ich hatte zu viele Mädchen für eine Mannschaft, für zwei zu wenige“, erklärt Sonja Rayer, Trainerin der VT Zweibrücken und zugleich Gau-Turnwartin. So fragte sie bei den Trainerkollegen in Contwig an, ob sie sich vorstellen könnten, in einer gemeinsamen Mannschaft anzutreten. „Nicht turnen wäre auf jeden Fall eine schlechte Option gewesen“, erklärt Rayer zufrieden, wie reibungslos die Zusammenstellung des Teams geklappt hat. Neben den VTZ-Starterinnen Sarah Conrad, Amelie Kiehm und Melissa Schunck sowie den Contwigern Celine Müller, Aimee Reichert und Milena Carius stieß zudem Luisa Korb vom TuS Winzeln hinzu. Obwohl die neu zusammengewürfelte Gruppe noch nie miteinander trainiert hat, sei der Wettkampf sehr gut verlaufen. „Die Mädchen kennen sich alle und verstehen sich gut“, sagt die VTZ-Trainerin und schiebt nach: „Es ist eine sehr schöne Mannschaft, sehr harmonisch.“ Daher könne sich Sonja Rayer eine solche Konstellation auch längerfristig vorstellen. „Gerade bei den Mannschaftsmeisterschaften ist das nochmal eine einfachere Sache als im Einzel.“ Zumindest bei den nun anstehenden Pfalzmeisterschaften, für die sich je die drei Erstplatzierten der Gaumeisterschaften qualifiziert haben, wird die SG Contwig-Zweibrücken noch einmal gemeinsam antreten. Die pfälzischen Titelkämpfe der Leistungsklassen werden am 22./23. Oktober in Contwig ausgerichtet. „Die Contwiger wollten die Kür-Meisterschaften ausrichten, dabei gerne auch eine eigene Mannschaft stellen. Daher war die Gemeinschaft auch für sie ein schönes Angebot“, erklärt Rayer.

Neben den guten Übungen der VTZ-Turnerinnen der Kür-Leistungsklasse 2, die in der Besetzung Lilian Göritz, Johanna Jahn, Emma Meister, Jill Grunder, Anne Meister, Kim Grunder und Jasmin Weber den Titel sicherten, sowie dem Sieg der SG in der LK 3 gefielen Sonja Rayer am Samstag vor allem die Auftritte der VTC-Turnerinnen im Nachwuchsbereich. „Gerade hier sind die Contwiger auf dem Vormarsch“, freut sich die Gau-Turnwartin. Vor allem der Auftritt der Allerjüngsten in der WK 307 (Jg. 2012 und jünger) habe Rayer imponiert. „Das ist eine sehr gute Mannschaft, die schöne Übungen gezeigt hat“, lobt Sonja Rayer.



Neben diesem Titel sicherten die Contwiger auch den Sieg bei den Bestenkämpfen der Jahrgänge 2004 und jünger. Die VTZ sicherten neben den zwei Meisterschaften in der Kür auch die in den Pflichtwettkämpfen 303 (Jg. 2004 und jünger), WK 304 (Jg. 2006 und jünger), WK 305 (Jg. 2008 und jünger) und WK 306 (Jg. 2010 und jünger). In der WK 303 (Jg. 2001 und jünger) ging die Gaumeisterschaft an die Turnerinnen der VT Niederauerbach.

Die Pfalzmeister der 300er Pflicht-Wettkampfklassen sowie der Bestenkämpfe werden bereits am Wochenende 22./23. September in Landau ermittelt.