| 23:52 Uhr

„Frieden durch Stärke“
Trump erneut nominiert für Friedensnobelpreis

Oslo. US-Präsident Donald Trump ist zum dritten Mal in Folge für den Friedensnobelpreis vorgeschlagen worden. „Ich kann bestätigen, dass Trump nominiert ist“, sagte der Direktor des Osloer Friedensforschungsinstituts, Henrik Urdal, der Online-Zeitung „Nettavisen“.

Die Begründung sei die gleiche wie im Vorjahr: sein Grundsatz „Frieden durch Stärke“. Wer ihn vorgeschlagen habe, sei vertraulich.