| 21:10 Uhr

Fußball-WM in Russland
Trainer Dalic kennt die englischen „Bedrohungen“

Moskau. Kroatiens Nationaltrainer Zlatko Dalic geht zuversichtlich in das WM-Halbfinale gegen England. „Wir haben keinen Grund, nervös zu sein, und sind frei von jedem Druck“, sagte der 51-Jährige vor dem Spiel am heutigen Mittwoch (20.00 Uhr/ZDF) im Moskauer Luschniki-Stadion.

Sein Team kenne „die Bedrohungen“, sagte Dalic, der ein anderes Spiel als in den vorigen Runden erwartet: „Vielleicht gereicht uns das zum Vorteil.“

Besonders auf Standardsituationen wollen die Kroaten aufpassen, immerhin haben die Engländer acht ihrer elf Turniertore nach ruhenden Bällen erzielt. Sollte seine Mannschaft siegen und am Sonntag im Finale tatsächlich den ersten WM-Titel für Kroatien gewinnen, prognostizierte Dalic eine große Party im rund vier Millionen Einwohner zählenden Land: „Ich kann mir wirklich nicht vorstellen, was passiert, wenn Kroatien die WM gewinnt.“ Das beste Resultat war 1998 der dritte Platz. „Wenn mir jemand vor der WM die Bronzemedaille angeboten hätte, hätte ich sie angenommen. Jetzt nicht mehr", sagte Dalic und versuchte trotzdem, etwas die Anspannung von seinen Spielern zu nehmen. Und auch, dass Kroatien zweimal ins Elfmeterschießen musste, soll angesichts der Bedeutung des Spiels in Sachen Kräfte­haushalt kein Nachteil sein.