| 23:18 Uhr

Autonomes Fahren
Toyota und Uber wollen Roboterautos entwickeln

Tokio/San Francisco. Toyota und Uber bündeln ihre Kräfte bei der Entwicklung selbstfahrender Autos. Der Deal ist ein wichtiger Vertrauensbeweis für den Fahrdienst-Vermittler, nachdem eins seiner Testfahrzeuge im März eine Fußgängerin getötet hatte. dpa

Der japanische Autoriese steckt eine halbe Milliarde US-Dollar (rund 428 Millionen Euro) in Uber. Das Start-up wird dabei laut „Wall Street Journal“ insgesamt mit 72 Milliarden Dollar bewertet. Als Teil des Abkommens werden Toyota-Minivans mit Roboterwagen-Technologie von Uber und Fahrassistenztechnik der Japaner ausgestattet. Die Autos sollen von 2021 an in einem Pilotprojekt beim Fahrdienst-Vermittler zum Einsatz kommen. Uber hatte zuletzt mehrfach signalisiert, man wolle die Plattform auch für Roboterwagen anderer Anbieter öffnen.