| 20:07 Uhr

Verbrauchertipp
Todesfall im Krankenhaus: Wann die Polizei einschalten?

Berlin. (dpa) Hat jemand den Verdacht, dass ein Angehöriger im Krankenhaus Opfer eines Verbrechens geworden ist, sollte er die Polizei einschalten und Strafanzeige erstatten. Das sagt Bernd Kronauer, Leiter der Geschäftsstelle der Patientenbeauftragten der Bundesregierung. Etwas anderes sei es dagegen, wenn man einen Behandlungsfehler vermute. „In dem Fall rate ich, erstmal mit dem Arzt zu sprechen.“ Angehörige haben das Recht, die Behandlungsunterlagen einzusehen, es sei denn, der Verstorbene hat das vor seinem Tod ausdrücklich anders geregelt.

(dpa) Hat jemand den Verdacht, dass ein Angehöriger im Krankenhaus Opfer eines Verbrechens geworden ist, sollte er die Polizei einschalten und Strafanzeige erstatten. Das sagt Bernd Kronauer, Leiter der Geschäftsstelle der Patientenbeauftragten der Bundesregierung. Etwas anderes sei es dagegen, wenn man einen Behandlungsfehler vermute. „In dem Fall rate ich, erstmal mit dem Arzt zu sprechen.“ Angehörige haben das Recht, die Behandlungsunterlagen einzusehen, es sei denn, der Verstorbene hat das vor seinem Tod ausdrücklich anders geregelt.

In vielen Krankenhäusern gibt es Patientenfürsprecher und Beschwerdestellen. Auch die Krankenkassen unterstützen bei der Aufklärung von Kunstfehlern. Der Medizinische Dienst der Krankenversicherung kann zum Beispiel die Behandlungsunterlagen überprüfen. Bei den Ärzte- und Zahnärztekammern gibt es zudem Schlichtungsstellen.