| 20:06 Uhr

Beauty
Experten-Tipps zum Zupfen der Augenbrauen

 Kleinere Unregelmäßigkeiten der Augenbrauen können mit Lidschatten und einem dünnen Pinsel ausgeglichen werden.
Kleinere Unregelmäßigkeiten der Augenbrauen können mit Lidschatten und einem dünnen Pinsel ausgeglichen werden. FOTO: dpa-tmn / Monique Waºstenhagen
Hamburg. Haarspray ist zum Fixieren der feinen Härchen nicht geeignet, da es das Abschminken erschwert.

() Die Augenbrauen zu zupfen und in Form zu bringen, gehört für viele Frauen zur Beauty-Routine. Viele Tipps dazu bietet die Zeitschrift Brigitte, zum Beispiel dabei nicht zu nah beim Spiegel zu stehen. Denn das verhindere den Eindruck davon, was das Ergebnis im kompletten Gesicht bewirke, und das könne schnell asymmetrisch aussehen. Besser sei es, eine Armlänge Abstand zum Spiegel zu halten und am Schluss mithilfe eines Vergrößerungsspiegels prüfen, ob alles weg ist.

Zum Fixieren der Augenbrauen sollte ein spezielles Gel verwendet werden, aber auf keinen Fall Haarspray, da dieses nicht hautfreundlich sei und viel Aufwand beim Abschminken erfordere. Wird zu fest gerubbelt, können die Härchen ausfallen. Kleinere Lücken und Unregelmäßigkeiten können mit einem Augenbrauenstift oder mit Lidschatten und einem dünnen Pinsel ausgeglichen werden. Der Rat zum Farbton: „Generell sehen die Brauen immer am natürlichsten aus, wenn man zwei verschiedene Farben nutzt. Eine Nuance heller als die eigenen Brauenhaare und eine Nuance dunkler.“ Die hellere Farbe werde im inneren Bereich der Brauen verwendet, die dunklere für den äußeren Teil. Durch den Farbverlauf wirke das Ganze natürlich.

Mit der perfekten Form der Augenbrauen hat sich die Zeitschrift Elle beschäftigt und verrät die Methode der Profis. Dazu wird ein Stift an den Nasenflügel angelegt und senkrecht nach oben zum inneren Augenwinkel gehalten: An diesem Punkt sollte die Braue beginnen. Anschließend wird der Stift diagonal vom Nasenflügel zum äußeren Augenwinkel angelegt: Dort sollte die Braue enden.



Die Nasenwurzel, also der Bereich zwischen den Augen, wird heutzutage meist von allen Härchen befreit, doch das war nicht immer so. Die sogenannte Monobraue, wie sie auch die mexikanische Malerin Frida Kahlo getragen hat, war früher in vielen Kulturen ein Zeichen für hohe Intelligenz und Attraktivität, in Tadschikistan gilt sie heute noch als Schönheitsideal.