| 20:24 Uhr

Handball
THW Kiel unterstreicht in Hannover Titelambitionen

Hannover. Rekordmeister THW Kiel hat sich in der Handball-Bundesliga mit einem Ausrufezeichen zurückgemeldet. Im ersten Spiel nach der fast fünfwöchigen EM-Pause feierte der Tabellenführer beim ärgsten Verfolger TSV Hannover-Burgdorf einen nie gefährdeten und in der Höhe verdientem 32:25 (18:13)-Erfolg. sid

Der THW liegt nach dem 21. Spieltag nun drei Punkte vor den Niedersachsen.

Exakt eine Woche nach dem siegreichen Spiel um Platz fünf bei der Europameisterschaft standen vier deutsche Nationalspieler in Hannover auf der Platte: EM-Entdeckung Timo Kastening (ein Tor) und Fabian Böhm (vier) bei den nervösen Hannoveranern, Hendrik Pekeler (fünf) und Patrick Wiencek (drei) auf Seiten der Kieler. Für eine brisante Note sorgte die Verletzung von Schiedsrichter Tobias Tönnies. Der Unparteiische erlitt einen Muskelfaserriss in der Wade und konnte nicht weitermachen, sein Partner Robert Schulze musste die Partie rund 40 Minuten im Alleingang leiten.

Das Verfolgerduell zwischen der SG Flensburg-Handewitt und dem SC Magdeburg am Sonntag endete 29:23 (14:12). Flensburg ist nun mit zwei Punkten Rückstand Zweiter.