| 20:03 Uhr

Medizin
Telemedizin kann Herzpatienten retten

Berlin. (np) Das sogenannte Telemonitoring, damit wird eine medizinische Überwachung aus der Ferne bezeichnet, ist für Patienten mit chronischer Herzschwäche eine große Hilfe. Bei ihnen sinke die Sterblichkeit deutlich, berichtet die Gesellschaft für Kardiologie, Herz- und Kreislaufforschung.

Das zeige die Auswertung eines Vorsorgeprogramms der Krankenkasse AOK in Berlin und Brandenburg. Dabei wurden fast 17 500 Patienten ein Jahr beobachtet. Sie waren im Schnitt 73 Jahre alt. Insgesamt habe die telemedizinische Betreuung, bei der regelmäßig Krankheitssymptome und Messwerte übertragen werden, die Sterblichkeit um ein Drittel reduziert, erklärt Dr. Werner Wyrwich, Mediziner im Versorgungsmanagement der AOK Nordost.