| 20:07 Uhr

Lesezeit
Spannung und Humor bei Lesezeit mit Isabella Archan

Homburg. Schon im vergangenen Jahr sorgte die gebürtige Grazerin Isabella Archan mit ihrer szenischen Lesung („Tote haben kein Zahnweh“) für Lachsalven im „Bistro 1680“ im alten Rathaus auf dem historischen Marktplatz. Sie musste versprechen, mit dem nächsten Buch wieder nach Homburg zu kommen. Am heutigen Dienstag, 24. Oktober, ist es so weit: Archan stellt ihr neues Werk „Auch Killer haben Karies“ vor —  eine Mördersuche der etwas anderen Art: schräg, spannend und originell. Beginn im „Bistro 1680“ ist um 19 Uhr, der Eintritt ist frei. Von

Schon im vergangenen Jahr sorgte die gebürtige Grazerin Isabella Archan mit ihrer szenischen Lesung („Tote haben kein Zahnweh“) für Lachsalven im „Bistro 1680“ im alten Rathaus auf dem historischen Marktplatz. Sie musste versprechen, mit dem nächsten Buch wieder nach Homburg zu kommen. Am heutigen Dienstag, 24. Oktober, ist es so weit: Archan stellt ihr neues Werk „Auch Killer haben Karies“ vor —  eine Mördersuche der etwas anderen Art: schräg, spannend und originell. Beginn im „Bistro 1680“ ist um 19 Uhr, der Eintritt ist frei.

Nach Abitur und Schauspieldiplom folgten Theaterengagements in Österreich, der Schweiz und in Deutschland. Seit 2002 lebt Isabella Archan in Köln, wo sie eine zweite Karriere als Autorin begann. Neben dem Schreiben ist Isabella Archan immer wieder in Film und Fernsehen zu sehen, unter anderem im „Tatort“, in der „Lindenstraße“ und in „Diese Kaminskis“, wie es in der Pressemitteilung der Stadtverwaltung weiter heißt. Mit szenischen Lesungen inklusive viel Humor und Theater zu ihren Krimis begeistert sie zudem ihr Publikum.