| 21:43 Uhr

Spende
Sitzgelegenheiten für die stillen Momente

Probesitzen auf einer der drei neuen Friedhofs-Bänke: Heinz Sattler, Anne Babilon und Karl-Theo Dzieia (von links), stehend hinter der Bank (von links)  Steffen Faber, Christian Niebergall, Hans Babilon und die Beigeordnete Christine Becker.
Probesitzen auf einer der drei neuen Friedhofs-Bänke: Heinz Sattler, Anne Babilon und Karl-Theo Dzieia (von links), stehend hinter der Bank (von links)  Steffen Faber, Christian Niebergall, Hans Babilon und die Beigeordnete Christine Becker. FOTO: Jürgen Kruthoff
Beeden. Kaninchenzuchtverein spendiert den Besuchern des Friedhofs in Beeden drei neue Sitzbänke. Von

Der Kaninchenzuchtverein Beeden hat drei neue Sitzbänke für den Friedhof in Beeden gespendet. Am vergangenen Montag übergaben mehrere Vorstandsmitglieder des Vereins die Bänke offiziell an die städtische Beigeordnete Christine Becker sowie Volker Willig von der Abteilung Umwelt und Grünflächen, die auch für die Friedhöfe in Homburg zuständig ist.

Wie die Vorsitzende des Kaninchenzuchtvereins, Anne Babilon, und Karl-Theo Dzieia erklärten, spendet der Verein häufiger für Aktionen, die dem Stadtteil nutzen. Die Mittel stammen in der Regel aus den Rücklagen des Vereins beziehungsweise aus den Einnahmen, die im Hasenheim erzielt werden, heißt es in der Pressemitteilung der Stadtverwaltung weiter. Da es im Ort die Anregung gab, weitere Sitzgelegenheiten auf dem Friedhof zu schaffen, weil diese bei größeren Beerdigungen in der Regel nicht ausreichend vorhanden sind und es immer mehr Menschen gebe, die nicht mehr so lange stehen könnten, kam der Vorstand auf die Idee für die aktuelle Spende. Nun stehen die drei neuen Sitzbänke direkt an der Aussegnungshalle und können entsprechend genutzt werden. Christine Becker bedankte sich für die Spende des Kaninchenzuchtvereins und deren Engagement im Stadtteil Beeden. Sie wies darauf hin, dass die Stadt aufgrund knapper Mittel nicht immer auf die Wünsche der Bevölkerung eingehen könne, in der Regel vor allem nicht so schnell. Daher helfe das Engagement von Vereinen oder Privatpersonen immer sehr. Christine Becker hofft nun genau wie Anne Babilon, dass dieses Vorgehen möglicherweise Nachahmer findet.

Die drei Sitzbänke, die vom Verein gespendet worden sind, wurden von der Abteilung Umwelt und Grünflächen beschafft und anschließend vom städtischen Baubetriebshof montiert. Jede Bank kostete etwas mehr als 900 Euro.