| 13:20 Uhr

Preise für Helmholtz-Schüler
Preisgekrönte Achterbahnen

 Constantin Lichtenberg (vorne links) und Liam James Schnell mit ihren Achterbahn-Modellen.
Constantin Lichtenberg (vorne links) und Liam James Schnell mit ihren Achterbahn-Modellen. FOTO: Ingenieurkammer Rheinland-Pfalz / ANKE KRISTINA SCHAEFER
Zweibrücken/Haßloch. (red) Einen dritten und einen 13. Platz haben zwei Neuntklässler des Helmholtz-Gymnasiums beim Schülerwettbewerb „Junior.ING“ erreicht. Bei dem Wettbewerb der Ingenieurkammer Rheinland-Pfalz und des Bildungsministeriums hatten sie die Aufgabe, funktionstüchtige Achterbahnmodelle zu bauen, die von einer Expertenjury begutachtet und bewertet wurden.

Den dritten Platz erreichte Liam James Schnell mit seinem Modell „Yeti hunt“. Sein Klassenkamerad Constantin Lichtenberg belegte mit dem Modell „The Flying Eight“ den 13. Platz.

Die beiden ersten Plätze belegten Lenonard Nalbach aus der Grundschule Malborn in der Alterskategorie I sowie Teresa Kollmann und Yasmina Simon von der BBS Wittlich in der Alterskategorie II. Sie qualifizierten sich damit für den bundesweiten Wettbewerb in Berlin. Dort treten sie im Juni gegen die Sieger aus 14 weiteren Bundesländern an.

Passend zum diesjährigen Wettbewerbsmotto „Achterbahn – schwungvoll konstruiert“ fand die Preisverleihung im Holiday Park in Haßloch statt. Die Nachwuchsingenieure aus Zweibrücken wurden bei einer feierlichen Veranstaltung für ihre Leistungen geehrt. Liam James Schnell erhielt für den dritten Platz zudem eine Geldprämie in Höhe von 100 Euro, Constantin Lichtenberg erhielt eine Prämie von 50 Euro für den 13. Platz.