| 20:02 Uhr

Zweibrücker Schäferhundeverein
Zeltlager für jugendliche Hundeführer

 Beim Zeltlager auf dem Gelände des Schäferhundevereins Zweibrücken wurde natürlich auch fleißig geübt.
Beim Zeltlager auf dem Gelände des Schäferhundevereins Zweibrücken wurde natürlich auch fleißig geübt. FOTO: Schäferhundeverein Zweibrücken
Zweibrücken. Auf dem Gelände des Zweibrücker Schäferhundevereins wurde trainiert und gelacht.

(red) Kürzlich veranstaltete der Schäferhundeverein zum ersten Mal das Zeltlager der Leistungsgruppe (LG) 10 für Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene auf dem Vereinsgelände der Ortsgruppe Zweibrücken. Gemeinsam mit den Betreuern um Jugendwartin Sabine Kramny wurden die Zelte aufgebaut und schnell neue Freundschaften geschlossen. Immer wieder gab es  spontane Wasserschlachten, bei denen auch die Betreuer nicht verschont wurden. Natürlich kam auch die Arbeit mit den mitgebrachten Hunden nicht zu kurz. So gab es zunächst eine Trainingseinheit mit den engagierten Schutzdiensthelfern Maik Ihrig und Kevin Rosch. Die Arbeit zwischen Mensch und Hund ist auch für den Zweibrücker Schäferhundeverein etwas Besonderes und so wurde für jeden Teilnehmer ein individuelles Training aufgestellt.

Das tolle Wetter unterstützte die vielen Aktivitäten und Attraktionen. So kamen weder die Hunde noch die Teilehmer zu kurz. Vormittags standen interessante Spiele für die Kinder mit anschließendem Schwimmen im Mittelpunkt, nachmittags das Training mit dem Hund. Zu Besuch kam auch die Agility-Expertin Ursula Hubertus. Vorab erst die Theorie, danach der praktische Teil mit Hund. Diese neue Erfahrung machte allen Spaß. Am folgenden Tag kam dann Marc Christine, Bundessieger 2017, ins Zeltlager, der die Gruppe in Unterordnung und Schutzdienst half.

Ein Spanferkel als Abschlussessen, bei dem auch Gäste umliegender Ortsgruppen kamen, rundete diesen Tag ab. Letzter Höhepunkt war  ein Hunderennen mit 16 Teilnehmern, die alle sehr gute Ergebnisse ablieferten. Zusammenfassend lobte das gut organisierte und harmonische Betreuerteam das sehr disziplinierte und rücksichtsvolle Verhalten aller Teilnehmer und die sehr gute Organisation durch die OG Zweibrücken.