| 22:40 Uhr

Vortrag in Bibliotheca Bipontina
Helmut Reichling spricht über Fabelwesen und Fake News

Helmut Reichling hat am Donnerstag in der Bibliotheca Bipontina einen rar gewordenen öffentlichen Auftritt.
Helmut Reichling hat am Donnerstag in der Bibliotheca Bipontina einen rar gewordenen öffentlichen Auftritt. FOTO: pma
Zweibrücken. Unter dem Motto „Einhorn, Kometen und Heuschrecken ... Die Menschen in der frühen Neuzeit und erschröckliches in ihrer Umwelt“ hält der ehemalige Zweibrücker Oberbürgermeister Helmut Reichling am Donnerstag, 29. November, 19.30 Uhr, einen Vortrag in der Bibliotheca Bipontina.

In der Ankündigung heißt es: „Immer wenn der Mensch Ereignisse in seiner Umwelt wahrnimmt, die beunruhigen, verwirren und unerklärbar erscheinen, sucht er nach Zusammenhängen. Wenn zudem die Bevölkerung durch politische und soziale Instabilität verunsichert ist, werden kosmische Phänomene und Naturereignisse sehr schnell in Weltuntergangsszenarien umgewandelt. Das war in früheren Zeiten nicht anders als heute. Erzählungen über Monster und das Erscheinen von Fabelwesen wurden in unterschiedlicher Weise interpretiert und alsbald als Realität verstanden. Sogenannte Fake News gab es zu allen Zeiten.“ Unter diesem Aspekt gehe Reichling, Professor für Konsum- und Verhaltensforschung an der Hochschule in Zweibrücken, der Wahrnehmung und Interpretation von Naturereignissen und sogenannten Fabelwesen nach, wie sie in den wertvollen historischen Altbeständen der Bibliotheca Bipontina belegt seien. „Die Zuhörenden werden beispielsweise die Wahrheit über die Seeschlangen und den Riesenkraken erfahren, aber auch hören, warum noch heutzutage das Einhorn bei vielen jungen Mädchen so beliebt ist.“ Der Eintritt ist kostenlos.