| 17:28 Uhr

Zweibrücker Stadtoberhaupt gestorben
Zweibrückens Oberbürgermeister Kurt Pirmann ist tot

Kurt Pirmann
Kurt Pirmann FOTO: pm / lf
Zweibrücken. Der Zweibrücker Oberbürgermeister Kurt Pirmann ist im Alter von 63 Jahren gestorben. Das hat die Stadtverwaltung so eben mitgeteilt. Von Eric Kolling

Der Zweibrücker Oberbürgermeister Kurt Pirmann (SPD) ist heute im Alter von 63 Jahren im Nardini-Klinikum St.-Elisabeth in Zweibrücken gestorben. Das hat die Stadtverwaltung soeben mitgeteilt. Pirmann war bereits seit letztem Jahr schwer krank, unterzog sich einer Chemotherapie und konnte seit längerem die Amtsgeschäfte nicht mehr wahrnehmen. Der gelernte Landmaschinenschlosser hatte sich schon in jungen Jahren politisch in der SPD engagiert. An der Spitze Zweibrückens stand der Dellfelder seit 2012. Er hatte Helmut Reichtling im Amt beerbt und war zuvor seit 1992 Bürgermeister der Verbandsgemeinde Zweibrücken-Land. In seine Amtszeit fallen unter anderem der Ausbau der Fußgängerzone und die Projekte im Kontext von „Stadt am Wasser“ und „Soziale Stadt“.

„Die Stadt Zweibrücken verliert mit Oberbürgermeister Pirmann einen engagierten und kompetenten Kommunalpolitiker, der die Stadt nach vorne gebracht und in den sechs Jahren Amtszeit die Verwaltung modernisiert hat. Die Mitarbeiter der Stadtverwaltung trauern mit seiner Familie“, heißt es in der Mitteilung der Stadt.

Mit tiefer Betroffenheit und Trauer reagierte auch Ministerpräsidentin Malu Dreyer (SPD) auf die Nachricht von Pirmanns Tod. „Ich bin tief erschüttert und sehr traurig. Kurt Pirmann war ein Macher. Er hat in Zweibrücken in schwierigen Zeiten viel bewegt. Gleichzeitig war er immer nah bei den Menschen“, erklärte die Ministerpräsidentin. “Mein Mitgefühl gilt seinen Angehörigen und Freunden und allen, die in diesen schweren Stunden um ihn trauern“, so Ministerpräsidentin Malu Dreyer weiter.