| 20:27 Uhr

Tag der offenen Tür
Geschenke für die Feuerwehr

Zum Tag der offenen Türen hatte die Stadtfeuerwehr in die Hauptwache eingeladen und viele Besucher interessierten sich dafür.
Zum Tag der offenen Türen hatte die Stadtfeuerwehr in die Hauptwache eingeladen und viele Besucher interessierten sich dafür. FOTO: Norbert Schwarz
Zweibrücken. Beim Tag der offenen Tür wurden zwei neue Fahrzeuge im Wert von einer halben Million Euro übergeben. Von Norbert Schwarz

Das Ehrenamt wurde vor Wochenfrist in der Nachbarstadt Pirmasens landesweit besonders in den Mittelpunkt gerückt. Gestern öffnete eine der an ehrenamtlichen Mitstreitern reichsten städtischen Organisation in Zweibrücken Tür und Tor für die Stadtbürger. Die Feuerwehr lud in die Hauptwache ein und viele Besucher aus nah und fern kamen. Sogar Gäste aus der französischen Partnerstadt Boulogne-sur-mer mit Madam Clementine Duriez an der Spitze.

 Es war ein besonderer Tag für die vielen Floriansjünger in der Rosenstadt. Das ließ bereits früh morgens Bürgermeister  Christian Gauf anklingen und das keineswegs grundlos. Denn die Fahrzeug-Einsatzflotte der städtischen Feuerwehrleute wurde um zwei sehr bedeutsame Einsatzfahrzeuge ergänzt. Symbolisch übergab Bürgermeister Gauf an Stadtfeuerwehrinspekteur Frank Theisinger einen überdimensionalen Schlüssel zu einem brandneuen HLF 20 und dem gleichfalls neuen Gerätewagen für Messtechnik. Gauf dankte dabei für das übergroße Engagement der Feuerwehrleute, die sich rund um die Uhr für die Stadtbewohner einsetzten, wenn dies durch Brände oder sonstige Schadensereignisse notwendig werden sollte.

Stadtfeuerwehrinspekteur Theisinger griff dieses Dankeswort später auf und meinte, dass dieser besondere Tag nicht allein für die Feuerwehr-Aktiven sei, vielmehr die Stadtbevölkerung in Notfall davon profitiere. Denn mit den neuen Gerätschaften in einem Wert von etwas mehr als einer halben Million Euro, wozu das Land Rheinland-Pfalz eine finanzielle Hilfe in Höhe von 128 000 Euro gab, verbessere sich ganz wesentlich der Schutz der Bürger. Kaum zu glauben, aber bis beide Fahrzeuge in den Hallen der Stadtfeuerwehr standen, waren laut Theisinger insgesamt 880 (!) Menschen in das Projekt involviert.



Detailliert schilderte Frank Theisinger die Vorzüge des neuen HLF20 , das seit Juli 2018 bereits in Einsatz ist und inzwischen längst die Feuertaufe bestanden hat. 2000 Liter Löschwasser werden im Tank mitgeführt. Bei einem Erstangriff auf ein Schadensfeuer kann so aus zwei Strahlrohren der Brand fast 15 Minuten ohne weiteren Nachschub bekämpft werden. 120 Liter Schaummittel stehen im Einsatzfall bereit, komplett die Ausstattung um eingeklemmte Personen aus einem Unfall-Pkw zu retten. Eine Wärmebildkamera und ein umfangreiches, transportables Lampensystem. Selbst die Ausstattung zur Sicherung des fließenden Verkehrs sei vorbildlich und zeitgemäß, so der Stadtfeuerwehrinspekteur. 

25 Jahre alt ist der bisherige Gerätewagen Messtechnik. Ob des Einsatzalters sei es in der Vergangenheit immer wieder vorgekommen, dass Geräte ausfielen. 2016 wurde deshalb mit der Planung für ein neues Fahrzeug begonnen, gestern war auch für diese Neuanschaffung offizieller Tag der Übergabe. Der Haupteinsatzzweck dieses Autos liegt im Aufspüren von chemischen und radiologischen Gefahren. 

 Tage der offenen Türen bei der Stadtfeuerwehr zeichnen sich aber nicht allein durch den Blick hinter die Kulissen aus. Fürs leibliche Wohl der Besucher sorgten auch diesmal viele ehrenamtliche Feuerwehrleute und natürlich war das Unterhaltungsprogramm für die Kleinen wie in jedem Jahr besonders groß. 

Bürgermeister Christian Gauf überreichte Feuerwehrchef Frank Theisinger symbolisch einen riesigen Fahtrzeugschlüssel.
Bürgermeister Christian Gauf überreichte Feuerwehrchef Frank Theisinger symbolisch einen riesigen Fahtrzeugschlüssel. FOTO: Norbert Schwarz