| 00:47 Uhr

Nachruf
Schwester Adelpha mit 89 Jahren gestorben

Zweibrücken. Schwester Adelpha ist im Alter von 89 Jahren gestorben. Die Ordensfrau, die mit bürgerlichem Namen Dorothea Sturm hieß, hat zahlreichen kleinen Zweibrückern die Zeit im Kindergarten versüßt – sie war eine der bekanntesten Kindergärtnerinnen der Rosenstadt. Von Mathias Schneck

Schwester Adelpha vom Orden der Mallersdorfer Schwestern wirkte 44 Jahre als Leiterin des katholischen Kindergartens „St. Pirmin“ (heute „Kita Sonnenschein“) in Bubenhausen. Nun ist sie am 9. Oktober gestorben. Die Mallersdorfer Schwestern finden für ihr Wirken herzliche Worte: „Sie betreute die ihr anvertrauten Kinder mit mütterlicher Liebe und Fürsorge. Dafür danken wir ihr von ganzem Herzen. Gott möge ihr überreicher Lohn sein“, heißt es in der Todesanzeige.

Tatsächlich war Adelpha beliebt, sie spielte Akkordeon oder Klavier, wenn die Kinder sangen und bereitete damit allen Freude. 1996 ging sie in Rente. Was bleibt, ist die Erinnerung vieler heute erwachsener Zweibrücker an eine schöne Kinderzeit, auf der die Ordensschwester sie ein Stück weit begleitete.

Der Gedenkgottesdienst findet am Montag, 22. Oktober, 18 Uhr, in der Krankenhauskapelle des Nardiniklinikums (2. Stock) in Zweibrücken statt.