| 00:47 Uhr

Über 300 treten an
Hengstkörung im Landgestüt am 1. November

Zweibrücken. Mit mehr als 30 Hengsten findet die Hengstkörung des Pferdesportverbands Rheinland-Pfalz-Saar in Zweibrücken an dem neuen Termin am Donnerstag, 1. November zu ihrer alten Stärke zurück. Im vergangenen Jahr war aus organisatorischen Gründen der traditionelle „Goldene Zweibrücker Herbst“ auf den 1. November verschoben worden.

Dies hatte zunächst zu Einbußen bei der Teilnahme geführt. In diesem Jahr nun stellen sich Junghengste von drei und vier Jahren nahezu aus dem gesamten Bundesgebiet der rheinland-pfälzischen Körkommission, um als Zuchthengst zugelassen zu werden. Bereits am Vortag, 31. Oktober, ist das Landgestüt einmal mehr Gastgeber für die Auswahl der Teilnehmer an der Süddeutschen Hengsttage im Januar 2019 in München-Riem.

Die beteiligten Verbände entsenden ihre Körkandidaten entsprechend ihrem Kontingent, das sich an der Zahl der eingetragenen Warmblutstuten orientiert. „Auch hier ist das Interesse wieder sehr groß“, freut sich Karl-Heinz Brengel, stellvertretender Vorsitzender des Pferdezuchtverbands Pfalz. Die Pedigrees der angemeldeten Hengstanwärter läsen sich wie das Who-is-Who der angesagtesten Vererber. Qualitativ könne Zweibrücken mit den großen Gestüten absolut mithalten.

Bereits zum zweiten Mal bewirbt sich mit der Familie Schäfer aus Käshofen auch ein lokaler Züchter um die Fahrkarte zur Süddeutschen Körung nach München. Bereits vor zwei Jahren wurde ihr Zuchthengst Chigaru dort gekört und anschließend auf das Gestüt Burghof Brodhecker verkauft. „Wir hoffen natürlich sehr, auch mit Hulapalu dort wieder an- und das Zuchtgebiet vertreten zu dürfen“, sagt Stefanie Schäfer. Die Züchterfamilie hat Hulapalu, Sohn des bis zu Springprüfungen der schweren Klasse erfolgreichen, Oldenburger Hauptprämien-Siegerhengstes Hickstead White, dessen Vater Hickstead Olympiasieger war, als Fohlen erworben, aufgezogen und ausgebildet.



Traditionell übernimmt der Pferdezuchtverein Zweibrücken und Umgebung wie bereits von Anbeginn an beim Goldenen Herbst, die Bewirtung der Gäste. Bereits für Dienstag, 30. Oktober, ist ab 17 Uhr ein Probefreispringen in der großen Gestüts-Reithalle mit anschließendem Züchter- und Beschicker-Abend geplant. Die Vorbesichtigung der Hengste beginnt am Mittwoch, 31. Oktober, um zehn Uhr mit Pflastermusterung, Freilaufen und Freispringen. Bei dem abschließenden Schrittring wird die Auswahl der Hengste für die Süddeutschen Hengsttage bekannt gegeben. Die Körung zum Deutschen Sport-Pferd DSP Rheinland-Pfalz-Saar beginnt am Feiertag, 1. November, um 9.30 Uhr mit der Pflastermusterung. Die Bekanntgabe der Körurteile sowie die Auszeichnung der Prämienhengste wird für den späten Nachmittag erwartet.