| 20:05 Uhr

ZAM
Ein Sprungbrett ins Berufsleben

 1300 Schüler kamen 2018 zur Ausbildungsmesse in die Zweibrücker Festhalle.
1300 Schüler kamen 2018 zur Ausbildungsmesse in die Zweibrücker Festhalle. FOTO: Norbert Rech
Infos rund um Ausbildung und Bewerbung finden Interessierte am 10. September bei der Zweibrücker Ausbildungsmesse ZAM in der Festhalle. 80 Unternehmen haben ihr Kommen zugesagt – so viele wie noch nie!

Mit zwölf Firmen startete 2008 die Zweibrücker Aus- bildungsmesse. Bei der 12. Auflage am Dienstag, 10. September, in der Zweibrücker Festhalle nehmen 80 Betriebe, Dienstleister und Institutionen teil – so viele, wie noch nie. Deshalb finden dieses Jahr auch keine Vorträge statt. der Platz wird für die Teilnehmer benötigt. „Die ZAM hat sich zum Erfolgsmodell entwickelt“, folgert Stadtspecher Heinz Braun zurecht. Für die Unternehmen sei die ZAM interessant, um qualifizierte Bewerber anzusprechen. Insofern sei die Ausstellung auch ein Stück Wirtschaftsförderung.

„Die Betriebe, die selbst ausbilden, sind im Vorteil“, fügt er  hinzu. Bei der Industrie sei die Erkenntnis bereits angekommen, wie die Teilnahme einiger großer Betriebe zeigt.

Wer also auf der Suche nach einem Ausbildungs- oder Praktikumsplatz ist oder auch nach einer Studienmöglichkeit oder Alternativen sucht, ist hier genau richtig. Insbesondere für „unentschlossene“ Jugendliche und junge Erwachsene stellt die Messe eine Gelegenheit dar sich über Berufe (Ausbildungsmöglichkeiten), Studien, Maßnahmen, Freiwilligendienste, etc. zu informieren. Die Besucher können sich an den Ständen über die verschiedenen Ausbildungsberufe und Studienmöglichkeiten bzw. Alternativen informieren und Fragen direkt an die Fachkräfte und Auszubildende richten.



Insgesamt werden wieder ca. 1500 Schüler erwartet. Es sind Klassen beider Zweibrücker Realschulen plus vertreten. Auch das Helmholtz- und das Hofenfels-Gymnasium werden bei der ZAM präsent sein. Ebenso die Berufsbildende Schule mit ihren verschiedenen Schulzweigen und die IGS Contwig sowie die Realschule plus Vinningen.

Wenn Jugendliche sich bereits über Berufswunsch und Ausbildungsbetrieb im Klaren sind, können sie ihre Bewerbungsunterlagen direkt bei den Unternehmen abgeben. Manche Betriebe bieten sogar an, direkt vor Ort eine Online Bewerbung abzuschicken.

So eröffnet sich allen Schülern und Interessierten eine Chance, sich zu präsentieren. Die Besucher können so die Unternehmen von den eigenen Fähigkeiten überzeugen und den Wunsch vermitteln,  etwas erreichen zu wollen.⇥cms