| 21:14 Uhr

Wiens Staatsoper bringt 54 Opern auf die Bühne

Wien. Mit der hauseigenen Rekordzahl von 54 verschiedenen Opern bestreitet die Wiener Staatsoper die nächste Spielzeit. Unter den fünf Premieren ragen die Verdi-Opern "Falstaff" unter dem Dirigat Zubin Mehtas und "Il Trovatore" mit Sopranistin Anna Netrebko heraus. Alvis Hermanis wird Wagners "Parsifal" inszenieren. "Das Haus atmet und ist immer voll", sagte Staatsopern-Direktor Dominique Meyer. Dank der Kinder-Opern des Hauses seien in dieser Spielzeit bereits 25 000 Kinder in die Oper gekommen, so Meyer. Agentur

Mit der hauseigenen Rekordzahl von 54 verschiedenen Opern bestreitet die Wiener Staatsoper die nächste Spielzeit. Unter den fünf Premieren ragen die Verdi-Opern "Falstaff" unter dem Dirigat Zubin Mehtas und "Il Trovatore" mit Sopranistin Anna Netrebko heraus. Alvis Hermanis wird Wagners "Parsifal" inszenieren. "Das Haus atmet und ist immer voll", sagte Staatsopern-Direktor Dominique Meyer. Dank der Kinder-Opern des Hauses seien in dieser Spielzeit bereits 25 000 Kinder in die Oper gekommen, so Meyer.