| 20:19 Uhr

So wirds Wetter
Weniger trist als in den letzten Tagen

FOTO: SZ / Robby Lorenz
Zwischen dem Tief über Westfrankreich und dem kräftigen Hoch über Russland strömt von Süden wieder mildere Luft in unsere Region. Allerdings sorgen dabei zwischendurch schwache Störungen für eine leichte Wechselhaftigkeit. Von Michael Agne

Am Wochenende legt sich dann Hochdruckeinfluss über Mitteleuropa und beschert uns ruhiges Herbstwetter.

Mittwoch Durch eine hohe und mittelhohe Wolkenschicht sollte zumindest gelegentlich die Sonne milchig hindurch scheinen können. Es bleibt trocken und die Temperaturen steigen im Vergleich zu den Vortagen wieder an.

Donnerstag Es wird angenehm mild. Gegen Abend wird die Wolkenschicht dichter und in der Nacht auf Freitag kann es tröpfeln.



Freitag Am Vormittag stellen sich größere Lücken in der Wolkendecke ein und lassen die Sonne hindurch blinzeln. Die Temperaturen gehen im Vergleich zum Vortag etwas zurück.

Samstag Nach teils zäher Auflösung von Nebelgebieten oder hochnebelartiger Bewölkung sollte uns zumindest ein freundlicher Nachmittag mit wärmespendenden Sonnenstrahlen bevorstehen. Dazu wird es erträglich mild.

Sonntag Auch heute können sich Nebelfelder oder hochnebelartige Wolken lange und zäh halten. Im Einheitsgrau bleibt es eher kühl, mit sonniger Unterstützung wird es aber wieder angenehm mild. In der Nacht auf Montag können dichtere Wolken von Westen erste Regentropfen bringen.

Wetterdaten fürs Zweibrücker Land  Tiefsttemperatur in Grad Celsius: Mittwoch 1 bis 3, Donnerstag 4 bis 6, Freitag 5 bis 7, Samstag 3 bis 5, Sonntag 3 bis 5. Höchsttemperatur in Grad Celsius: Mittwoch 10 bis 12, Donnerstag 13 bis 15, Freitag 11 bis 14, Samstag (8) bis 12, Sonntag (9) bis 14.