| 20:41 Uhr

Kolumne So wirds Wetter
Trübe und nass, aber mild

FOTO: SZ / Robby Lorenz
Mit der weißen Weihnacht wird es auch in diesem Jahr voraussichtlich nichts in unserer Region. Erst am ersten Weihnachtsfeiertag könnte es in höheren Lagen ein paar Flocken geben, sagt Merkur-Wetterexperte Michael Agne voraus. Von Michael Agne

Mit einer teils lebhaften Südwest- Westströmung überqueren uns in den nächsten Tagen weitere Schlechtwettergebiete vom Atlantik. Dabei strömt weiterhin wolkenreiche und milde Luft in unsere Region. Erst ab Weihnachten entwickelt sich über den Britischen Inseln und Teilen Mitteleuropas ein Hochdruckgebiet, welches anschließend zu einer Wetterberuhigung führen kann und die Luft allmählich abkühlen lässt. Aus heutiger Sicht sollte Weihnachten aber wieder mal „grün“ ausfallen.

Donnerstag Der Himmel bleibt die meiste Zeit des Tages von einer dichten grauen Wolkendecke überzogen, aus der es vor allem am Vormittag zeitweise regnet oder nieselt. Nachmittags und abends gibt es längere trockene Pausen. Dazu weht ein recht milder Südwestwind. Während der zweiten Nachthälfte erreicht uns von Westen mit zunehmendem Wind ein umfangreiches Regengebiet.

Freitag Es bleibt dicht bewölkt und es fällt zum Teil länger andauernder Regen, der erst im Laufe des Abends vorübergehend nachlässt. Die Temperaturen können in den zweistelligen Bereich klettern. Der anfangs noch lebhafte Wind flaut im Tagesverlauf ab.



Samstag Zu Tagesbeginn erreichen uns bei wieder etwas auffrischendem Wind von Frankreich neue Regenfälle oder Schauer. Erst zum Nachmittag lassen diese dann nach. Die Wolkendecke bleibt aber weiterhin ziemlich dicht. Die Temperaturen bleiben im für Dezember sehr milden Bereich. Erst im Laufe des Abends kühlt es etwas ab.

Sonntag Von Frankreich schiebt sich erneut Regen ins Land, der ebenfalls wieder längere Zeit anhält und sich gegen Abend und in der Nacht sogar noch verstärken kann. Es wird nicht mehr so mild als an den beiden Vortagen.

Weiterer Trend An Heiligabend tröpfelt es zunächst weiter und es bleibt mild. Erst gehen Abend lässt der Regen nach und die Wolkendecke lockert stellenweise auf. Am ersten Feiertag wird es von Norden her kälter. Es fällt gelegentlich noch Regen, in höheren Lagen können sich auch Schneeflocken unter die Tropfen mischen. Am zweiten Weihnachtsfeiertag beruhigt sich das Wetter und möglicherweise lässt sich auch in und wieder die Sonne blicken. Nachts muss dann wieder mit Frost gerechnet werden.