| 00:27 Uhr

11 994 Zweibrücker gaben gültige Stimmen ab
Wahlausschuss teilt endgültige Zahlen der OB-Wahl mit

Zweibrücken. Jetzt liegen die amtlichen Zahlen vor: Laut gestriger Bestätigung durch den Wahlausschuss der Stadt Zweibrücken hat Marold Wosnitza (SPD) mit 42,7 Prozent der gültigen Stimmen bei der ersten Runde der Oberbürgermeister-Wahlen die Nase vorn. Von Mathias Schneck

Auf den Zweitplatzierten, Christian Gauf (CDU) entfielen 36,4 Prozent. Damit entscheiden die Bürger am Sonntag, 14. Oktober, in einer Stichwahl zwischen Wosnitza und Gauf.

Der Wahlausschuss unter Vorsitz von Wahlleiter Henno Pirmann (SPD) hatte ins Rathaus eingeladen, um dort die offiziellen Zahlen für die Wahl vom 23. September zu verkünden. Die hinteren Plätze erhielten laut Wahlausschuss wie folgt Stimmen: Atilla Eren (parteilos) 13,3 Prozent, Klaus Peter Schmidt (AfD) 4,2 Prozent, Andreas Wente (parteilos) 2,7 Prozent und Thomas Kewel (parteilos) 0,7 Prozent.

Von den 26 945 Wahlberechtigten gaben 12 065 ihre Stimme ab – 71 davon waren ungültig. Von den 11 994 gültigen Stimmen entfielen auf Wosnitza 5120, Gauf 4363, Eren 1599, Schmidt 503, Wente 322 und Kewel 87.



Bei den Prozentzahlen des Gesamtergebnisses es gegenüber dem vorläufigen Ergebnis (wir berichten) keine Veränderungen. Allerdings sank Gaufs Stimmenzahl in der Stadtmitte infolge eines bereits am späten Sonntag bemerkten Zählfehlers um fünf Stimmen (damit erhielt er dort 36,6 statt 36,7 Prozent).