| 20:25 Uhr

Spielfest der VTN
Willkommen in der Savanne

 Auf ihrer Reise durch die Savanne konnten die Kinder beim Spielfest der VT Niederauerbach an sechs Stationen ihre Geschicklichkeit unter Beweis stellen und auf ihrem Teilnahmezettel auf bunte Stempeljagd gehen.
Auf ihrer Reise durch die Savanne konnten die Kinder beim Spielfest der VT Niederauerbach an sechs Stationen ihre Geschicklichkeit unter Beweis stellen und auf ihrem Teilnahmezettel auf bunte Stempeljagd gehen. FOTO: VGabriel/Hauptstraße57/66506 Maßweiler/06334-5457/0171-5427548
Niederauerbach. Spielfest der VT Niederauerbach begeistert mehr als 80 Kinder mit tollem Parcours und schöner Atmosphäre Von Elisabeth Heil

Wenn die VTN zu ihrem traditionellen Spielfest einlädt, können die Kinder sicher sein, dass sie was erleben dürfen. Das war dieses Jahr nicht anders. „Willkommen in der Savanne“ lautete das Motto, und das Trainerteam hatte sich wieder einmal einen tollen Spielparcours ausgedacht, der kleine und große Kinder gleichermaßen faszinierte. Auf ihrer Reise durch die Savanne konnten die Kinder an sechs Stationen ihre Geschicklichkeit unter Beweis stellen und auf ihrem Teilnahmezettel auf bunte Stempeljagd gehen.

Junes und Marlene waren mit Cousine Amy und Cousin Milo zum Spielfest gekommen. Fasziniert von der schönen Atmosphäre und den vielen bunten Savannentieren, die ihnen von den Wänden der Turnhalle förmlich entgegensprangen, ging es für die vier sofort an die erste Station: das Dorf. Sportliches Geschick war hier noch nicht gefragt, dafür durften sie Tierspuren zuordnen und damit ihre Sehfähigkeit testen, Dinge erfühlen und erriechen und mit einer Pinzette Steinchen und Federn über mehre Schüsselchen hinweg ins Ziel befördern. Gleich vier Aufgaben an einer Station. Das machte vier Stempel – wunderbar.

Weiter ging es in den Klettergarten – ein Traum, denn der war wirklich abwechslungsreich. Der Weg führte die vier zunächst eine Sprossenwand hinauf, über Kasten und Bock auf einen großen Schwebebalken, ein Pferd und über mehrere Bänke hinweg zum Abschlusssprung auf die Matte. Mut und Gleichgewicht waren hier gefragt.



Dann ging es weiter zum richtigen Mutsprung: Hinauf an einer fast deckenhohen Kletterwand und im freien Fall runter auf eine große, dicke Matte. Pro erreichte Sprosse gab es einen Stempel.

An Station 4, dem Wassertransport, stand wieder die Geschicklichkeit auf dem Programm. Ein kleiner Ball, eingeklemmt zwischen den Unterschenkeln, musste über eine hügelige Matte und einen Kasten transportiert werden, bevor es an einem Seil schwingend ins Ziel ging. Gar nicht so einfach.

Auch an Station 5 „Blüten und Insekten aufkleben auf Bäume“, waren wieder mehrere Aufgaben zu lösen: Das Trainerteam hatte einen Barren mit Seilen zur wackeligen Hängebrücke umfunktioniert. Danach balancierten die Kinder über einen niedrigen Balken um danach rennend oder hüfend eine Luftmatte zu passieren. Am Ende ging es an der Stange die Wand hoch. Oben angekommen, mussten die Kinder einen Aufkleber, den sie sich zuvor aussuchen durften, auf ein gebasteltes Bäumchen kleben. Wer Kraft und Geschick mitbrachte, war hier schnell am Ziel. Mit ein bisschen Hilfestellung durch die Mama oder den Papa ging es aber immer.

An der sechsten Station durften die Kinder ihre Kreativität beim bemalen von Wildtieren aus Gips unter Beweis stellen und Mandala-Wildtiere ausmalen.

Doch bevor es für Junes, Marlene, Amy und Milo zum Basteln ging, stürmten sie wie auch die meisten anderen Kinder mehrfach die anderen Stationen. Jeder hatte seinen Favoriten und sammelte eifrig bunte Stempel. Zwischendurch gönnten sie sich eine kleine Stärkung im Biergarten der angrenzenden Gaststätte, wo die VTN Deftiges und Süßes für die hungrigen Parcoursmeister vorbereitet hatte.

„Ein toller Parcours, hat so viel Spaß gemacht“, waren sich die vier am Ende einig. „Wir haben ihn bewusst so konzipiert, dass sich Bewegungsabläufe wiederholen und so besser einprägen und die Phantasie der Kinder angeregt wird“, erklärte Michaela Mang vom Trainerteam. Für die außergewöhnliche Dekoration war im Übrigen wieder Regina Wagner verantwortlich. Fast ein ganzes Jahr hat sie an den vielen Savannentieren und Landschaften gearbeitet, das Motto für 2020 habe sie bereits im Kopf, sagte sie.

Das Schöne: Gegen eine Spende durfte sich am Ende jeder, der wollte, sein Lieblings-Savannentier mit nach Hause nehmen. Deshalb schmücken jetzt auch zwei große, pinkfarbene Flamingos Marlenes Kinderzimmer.

Und so ging nach 15 Uhr wieder einmal ein wunderbares Spielfest bei der VTN zu Ende. Wenn der Verein jetzt noch einen neuen Pächter für sein Vereinsheim, den „Auerbacher Hof“, findet, dann wären alle rundum glücklich.

www.vt-niederauerbach.de

 VTN Spielfest
VTN Spielfest FOTO: VGabriel/Hauptstraße57/66506 Maßweiler/06334-5457/0171-5427548
 VTN Spielfest
VTN Spielfest FOTO: VGabriel/Hauptstraße57/66506 Maßweiler/06334-5457/0171-5427548