| 22:45 Uhr

Kindertagesstätte (Kita) Abenteuerland
Von Bildung bis zu Begegnungsfesten

Die Vorstandsmitglieder Lothar Bundrück, Jenni Seliger und Nadine Ypser mit Sina, Ole und Lea.
Die Vorstandsmitglieder Lothar Bundrück, Jenni Seliger und Nadine Ypser mit Sina, Ole und Lea. FOTO: Nadine Lang
Zweibrücken. Der Förderverein unterstützt die Arbeit in der Kindertagesstätte Abenteuerland in Zweibrücken nicht nur finanziell. Von Nadine Bröcker

125 Kinder besuchen die Kindertagesstätte (Kita) Abenteuerland in Zweibrücken. Die größte Kita der Stadt wurde vor einigen Jahren neu gebaut und bietet den Kleinsten täglich eine aufregende Kita-Zeit. Damit es an nichts fehlt, bringt sich seit vier Jahren der Förderverein aktiv in das Geschehen mit ein.

Mit der Vorsitzenden Jenni Seliger befindet sich der noch junge Verein nun in der zweiten Generation, nachdem die erste im vergangenen Jahr verabschiedet wurde. Gerade einmal 30 Mitglieder hat er und stemmt dennoch eine ganze Menge. „Wir wünschten natürlich, es wären mehr“, erklärt Jenni Seliger. Doch hat das kleine Team in den vergangenen Jahren mehr in die Vertiefung der Strukturen investiert, statt in die Werbung von neuen Mitgliedern. Ein Kita-Förderverein hat es zudem immer etwas schwer, eine Kontinuität bei den Mitgliedern zu erzielen, da die meisten den Verein mit dem Schulantritt ihres Kindes verlassen.

Doch das hält die Mitglieder natürlich nicht davon ab, sich nach besten Möglichkeiten zu engagieren. „Wir sehen uns als Team“, erklärt Jenni Seliger und fährt fort: „Wobei die Bereitschaft der Eltern und Großeltern auch einfach nur zu helfen, sehr groß ist.“



Die Hauptaufgabe sieht der Verein darin, den Eltern, Kindern und Mitarbeitern ein gemeinsames Miteinander zu ermöglichen. „Gerade in so einer großen Einrichtung finden wir es schön, auch nach der Kita-Zeit etwas zu machen, womit man als Gemeinschaft zusammenwächst und sich kennenlernt“, erklärt die Vorsitzende. Darum hat der Förderverein im letzten Jahr auch ein Begegnungsfest mit Puppenspieler, Eisverkäufer, Theateraufführung und vielem mehr auf die Beine gestellt.

Außerdem nimmt der Förderverein mit einem Stand auf dem Weihnachtsmarkt teil, organisiert den Laternenumzug oder auch eine Ostereier-Suchwanderung gemeinsam mit dem Elternausschuss. Zusätzlich geht es aber auch um Zubehör, Spielgeräte aber auch um Bildung. So spendiert der Förderverein etwa auch ein Abo des Pfälzischen Merkur, mit dem die Vorschulkinder mit Zeitungsprojekten auf den Schulalltag vorbereitet werden.

Über Anschaffungen wie Turngeräte für den Bewegungsraum wird in der Kinderkonferenz gemeinsam mit den Erziehern überlegt, was gebraucht wird, was vom Träger geleistet werden kann und wo der Förderverein um Hilfe gebeten werden muss. „Es werden jetzt noch ein paar Fahrräder angeschafft“, erklärt Schatzmeister Lothar Bundrück. Und Jenni Seliger ergänzt: „Dinge, die die Arbeit in der Kita grundsätzlich verschönern.“

Wer sich für eine Mitgliedschaft beim Förderverein interessiert, erhält weitere Infos über die Homepage des Kindergartens oder bei der stellvertretenden Kita-Leitung Traudel Sammel.