| 21:10 Uhr

Dorfentwicklung
Lewentz lobt Bürger

Landes-Innenminister Roger Lewentz (vierter Erwachsener von links) überreichte Großsteinhausen den Sonderpreis im Wettbewerb „Unser Dorf hat Zukunft“ für die vorbildliche Innenentwicklung. Danach sangen Kita-Kinder.
Landes-Innenminister Roger Lewentz (vierter Erwachsener von links) überreichte Großsteinhausen den Sonderpreis im Wettbewerb „Unser Dorf hat Zukunft“ für die vorbildliche Innenentwicklung. Danach sangen Kita-Kinder. FOTO: Norbert Schwarz
Großsteinhausen. Der Innenminister hat gestern in Großsteinhausen die Sieges-Urkunde im Wettbewerb „Unser Dorf hat Zukunft“ überreicht. Von Norbert Schwarz

Wohl kaum ein Dorf in Deutschland hat diese Woche so viele hochrangige Politiker wie Großsteinhausen empfangen: Nach Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier und Ministerpräsidentin Malu Dreyer am Montag kam am Freitag auch noch der rheinland-pfälzische Innenminister Roger Lewentz, um die Bürger und Kommunalpolitiker für eine ganz besondere Leistung zu ehren. Beim Landeswettbewerb „Unser Dorf hat Zukunft“ vergab die Jury nämlich den Sonderpreis „Innenentwicklung“ an das 600-Seelen-Dorf.

Dass hinter alledem harte Bürgerarbeit und Bürgerwille stecken, betonte der frohgelaunte Ortsbürgermeister Volker Schmitt (FDP) mehr als einmal. In roten Lettern war es zudem auf dem Siegelplakat zu lesen: „Gemeinsam kann man Einiges bewegen, auch Du! Lasst uns die Zukunft mitgestalten – es ist unsere!“ Im Sauseschritt ging es zusammen mit vielen Bürgern durch den Ort, vorbei an herrlich sanierter alter Bausubstanz, die inzwischen von jungen Familien bewohnt ist. Welche Anstrengungen hinter allen Mühen wohl stecken, bekam Lewentz (SPD) immer wieder vermittelt. Schmitt auch den Finger in die Wunden von Verwaltungsvorschriften, die für Bürger unverständlich seien, etwa die Fluchttreppe beim Kindergarten (wir berichteten), dessen älteren Kinder den Minister später noch bei der Preisübergabe singend erfreuten. Dennoch, es überwog schließlich die Freude für dreimal Gemeindegold und den zusätzlich errungenen und mit 3000 Euro dotierten Sonderpreis, welchen Lewentz überreichte.

In höchsten Tönen lobte später im Sportheim des SV Großsteinhausen bei der abschließenden Kaffeetafel der Minister die Bemühungen der Kommunalpolitiker im Schulterschluss mit den Bürgern. Lewentz sprach von einer der schönsten Ecken in Deutschland und es kam ehrlich rüber, als der Minister lobte„ Hier wird viel geleistet, hinter alledem steck viel Herzblut, ein schönes Dorf, dass sich die Zukunft erarbeitet!“ Das Thema „Dorferneuerung“ werde in Großsteinhausen angenommen.



Natürlich ließ der Minister dabei auch nicht unerwähnt, dass für rund 30 private Vorhaben in Großsteinhausen das Land an direkter Förderung 250 000 Euro beigesteuert hat. Auf Zukunftsvorhaben wie Breitbandversorgung ging der Innenminister näher ein, davon profitiere auch Großsteinhausen das sich positiv weiterentwickle weil hier für Bürger wie kommunalpolitisch Verantwortlichen klar sei: „Ein geht nicht – gibt es in Großsteinhausen nicht“, sagte Lewentz

Landrätin Susanne Ganster (CDU) machte kein Hehl aus der Freude darüber, dass der Landkreis Südwestpfalz erneut die größte Teilnehmerzahl beim Wettbewerb „Unser Dorf hat Zukunft“ landesweit stellte und nach dem letztjährigen Sonderpreisträger Käshofen nunmehr mit Großsteinhausen erneut ein Ort aus dem Landkreis Südwestpfalz ausgezeichnet wurde.

Von spürbarer Wärme, von spürbarem Bürgerengagement selbst bei diesem Empfang sprach Verbandsbürgermeister Jürgen Gundacker (SPD) der es schätzt, dass dies auch in vielen anderen Ortschaften in Zweibrücken-Land weiterhin anzutreffen sei.