| 00:00 Uhr

UBZ wolle Deponie massiv erweitern: BUND befürchtet mehr Mülltourismus

Zweibrücken. Der UBZ wolle die Mülldeponie bei Mörsbach erweitern, so dass diese vier Millionen Kubikmeter Müll mehr aufnehmen kann. Das teilte gestern der Zweibrücker BUND (Bund für Umwelt und Naturschutz) mit. lf

Vorsitzender Wolfgang Adelfang: "Für ein so großes Projekt sollte eine öffentliche Diskussion stattfinden." Gegen die Art und Weise der Erweiterung habe der BUND keine Einwände. Er befürchtet aber, die Erweiterung werde massiv den Mülltourismus (für den UBZ lukrativen Müllkauf von weit her) befördern. In seiner Stellungnahme für das Planfeststellungsverfahren schreibt der BUND: "Nach den Unterlagen werden in der Deponie 200 000 bis 225 000 Kubikmeter Müll im Jahr eingelagert." Dies seien 27,6 bis 31 Prozent des Mülls von ganz Rheinland-Pfalz. "Es geht hier offensichtlich nicht um die Grundversorgung in Zweibrücken." Für eine überregionale Nutzung müsse aber in der Planung dargelegt werden, warum sie nötig sei - und ob es nicht geeignetere Standorte in Rheinland-Pfalz gebe.